Start Stadtteile Jülich Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand

Gerade jetzt, wenn die Sonne vom Himmel strahlt, macht sich mancher Hauseigentümer und Häuslebauer Gedanken zu einer Photovoltaik- oder auch kurz „PV“-Anlage auf dem Dach.

34
0
TEILEN
Foto: Adobe Stock
- Anzeige -

Warum nicht die Kraft der Sonne nutzen und eigenen Strom produzieren? Die häufigste Antwort darauf: Weil die Anschaffung zu teuer ist. Die Lösung der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) dafür: Eine Solaranlage pachten. Denn mit dem PV-Pachtmodell spart man sich die große Investition – und nutzt die Anlage gegen eine monatliche Gebühr. So geht Sonnenenergie-Nutzung leicht gemacht.

Drei Solarpakete, individuell angepasst
Gleich drei Varianten einer PV-Anlage zur Pacht hat die SWJ im Angebot: Von „Small“ über „Medium“ bis „Large“: jede mit unterschiedlicher Modul-Anzahl und Anlagenleistungen. Jede Anlage wird modelliert und kunden-individuell den Kunden-Wünschen angepasst. Und immer ist „alles inklusive“: von der Anlieferung aller Komponenten über die Montage bis hin zur Inbetriebnahme der Solaranlage. Selbstverständlich beraten die SWJ-PV-Spezialisten Interessenten auch vorab umfassend.

- Anzeige -

Umweltbewusstsein wächst
„Erneuerbare Energien“, dieser Begriff ist zurzeit in aller Munde. Für Viele ist das ein weiteres Argument für eine Solaranlage auf dem eigenen Dach. Denn
auch die Antwort auf die zweithäufigste Frage: Was passiert bei Regen? Wird dann auch Strom produziert? lautet „Ja“. Denn auch dann wird immer noch Strom erzeugt – bis zu 80 Prozent im Vergleich zu einem Sonnentag.

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Energiespeicher, die genau das tun, wofür ihre Bezeichnung steht: Sie speichern den von der PV-Anlage produzierten Strom. Er kann dann zu einem späteren Zeitpunkt, nachts beispielsweise, genutzt werden.

Zuviel erzeugter Strom kann aber auch – gegen Entgelt – in das Netz der SWJ eingespeist werden. Das ist, neben den gesparten Investitionskosten, ein weiterer Vorteil fürs Portemonnaie. Außerdem federt die eigene Sonnenenergie zukünftige Strompreis-Erhöhungen für den Nutzer ab. Denn geänderte Strompreise machen sich nur dann bemerkbar, wenn der Verbrauch in Spitzenzeiten die Eigenerzeugung übersteigt.

Zukunft: Mit der SWJ
Solar-Energie ist aber nur eines von vielen Elementen, das die SWJ für ihre Kunden bereithält. Auch fürs Heizen bietet sie zahlreiche Möglichkeiten. So spart ein (Mini-)Block¬heizkraftwerk (BHKW) bis zu 30 Prozent Energie in einem Ein- und Mehrfamilienhaus. Brennstoffzellen-Heizungen erzeugen Strom und Wärme, sparen Energiekosten und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Wie auch eine „normale Erdgas-Heizung“ sind beide Varianten bei der SWJ als sogenannte „Contracting“-Angebote verfügbar, das ist eine Lösung zum Mieten. Dabei übernimmt die SWJ gegen eine monatliche Gebühr sowohl die Anschaffungskosten der neuen Heizung als auch deren Instandhaltung und Wartung. Auch zum Thema Wärmepumpen ist die SWJ Ansprechpartner für zukunftssichere Möglichkeiten – und für E-Mobilität sowieso.

„Wir sind der Energiepartner für Jülich und bieten unseren Kunden alles aus einer Hand“, weiß SWJ-Vertriebs- und Marketingleiter Ivan Ardines.

 Stadtwerke Jülich

TEILEN
Vorheriger ArtikelAHA – Auszeit im Lockdown!?
Nächster ArtikelLauter Lieblingsstellen
Stadtwerke Jülich
Mit aller Energie für Jülich. Wir, Ihre Stadtwerke Jülich, haben die Aufgabe, die Versorgung der Stadt Jülich mit Energie – Strom, Gas, Wärme – sowie mit Wasser zuverlässig und zu fairen Konditionen sicher zu stellen. Die SWJ, Stadtwerke Jülich GmbH, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Aus naheliegenden Gründen – mit Wasser und Wärme kennen wir uns aus – betreiben wir auch die öffentlichen Bäder unserer Herzogstadt. Das Versorgungsunternehmen gehört zu 100% der Stadt Jülich.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here