Start Stadtteile Jülich Zertifikat für Sicherheit

Zertifikat für Sicherheit

Erneut Sicherheit unter Beweis gestellt: Stadtwerke Jülich verfügen über geprüfte Informationssicherheit

154
0
TEILEN
Das ISMS-Team der Stadtwerke Jülich mit ihrem Berater: (v.l.) Martin Hübner (externer Informations-Sicherheits-Beauftragter), Dr. Uwe Macharey, Christoph Hunschede und Marion Bataille (alle SWJ). Foto: Stadtwerke Jülich
- Anzeige -

Seit 2018 gibt es die Pflicht für Netzbetreiber, den IT-Sicherheitskatalog zu erfüllen. Diese Auflage gilt auch für die SWJ. Der geforderte Nachweis kann durch ein Zertifikat erbracht werden. Erneut stellte die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) bei einer Überprüfung unter Beweis, dass sie über ein qualifiziertes Informationssicherheits-Management-System (ISMS) verfügt. Es entspricht dem IT-Sicherheitskatalog gemäß § 11, Absatz 1 A des Energie-Wirtschafts-Gesetzes (EnWG).

Bei der SWJ gehört zum Zertifizierungs-Umfang der „Betrieb eines sicheren Energieversorgungsnetzes Elektrizität und Erdgas“. Dieser Umfang wurde erstmals 2019 geprüft. In diesem Jahr erfolgte nun die Re-Zertifizierung des Informationssicherheits-Management-Systems. Das Team um Dr. Uwe Macharey, dem Technischen Leiter der SWJ, stellte – unterstützt von einem externen IT-Berater – in der Re-Zertifizierung unter Beweis, dass die erforderlichen Kriterien erfüllt, die gewünschte Dokumentation erstellt und die vorgeschriebenen Abläufe eingehalten wurden.

- Anzeige -

Mit der ISMS-Zertifizierung belegt die SWJ, dass ihre Kundendaten sicher und die Steuerung ihrer Anlagen gegen Eingriffe Dritter umfangreich geschützt sind. Überprüft wurden die Prozessdaten des Technischen Netzbetriebs. Die ISMS-Re-Zertifizierung gilt für drei Jahre und betrifft die Bereiche Gas und Strom. Sie ist jedes Jahr durch ein Überwachungsaudit einzelner Teilbereiche erneut nachzuweisen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here