Start Nachrichten Ausstellung zu Abgrabungen

Ausstellung zu Abgrabungen

Die Ausstellung „Das Leben mit dem Loch“ spiegelt das Leben an der Tagebaukante.

89
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Seit 2019 begleiten Dr. Judith Schmidt und Dr. Anja Schmid-Engbrodt, Kulturwissenschaftlerinnen des Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR-ILR), die Menschen in Keyenberg und den Nachbardörfern beim Abschiednehmen, beim Neubeginn und beim Protest. Daraus ist die Wanderausstellung „Das Leben mit dem Loch“ entstanden, die in kurzen Filmsequenzen, durch Fotos und mit Gegenständen, die zurückgelassen wurden, Menschen zu Wort kommen lässt – mit unterschiedlichsten Biographien und in verschiedenen Phasen der Umsiedlung. Dabei spielen die langjährige Perspektive auf die Umsiedlung, die Entscheidung zum Gehen oder Bleiben sowie die Wahrnehmungen von Verlust und Neubeginn eine wichtige Rolle. 

Die Ausstellung „Leben mit dem Loch. Alltag im Rheinischen Braunkohlerevier in Zeiten der Energiewende“ ist bis Mittwoch, 15. Dezember, in der Stadtbücherei Erkelenz, Gasthausstr. 7, 41812 Erkelenz zu sehen. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag von 10 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 12 Uhr, Donnerstag von 10 bis 19 Uhr, Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here