Start Magazin Gesundheit Fürs Klima radeln

Fürs Klima radeln

Es heißt wieder: So viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad sammeln. Die Stadt Jülich lädt zum Stadtradeln und zur Europäischen Mobilitätswoche ein.

110
0
TEILEN
Foto: Stadt Jülich
- Anzeige -

Die Stadt Jülich lädt dazu ein, beim diesjährigen STADTRADELN mitzumachen und zusätzlich im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche viele Fahrradkilometer zu sammeln und vom Montag, 6., bis Sonntag, 26. September, für ein gutes Klima und für die Gesundheit in die Pedalen zu treten.

„Das letzte Jahr hat uns allen viel abverlangt. Einmal mehr hat sich das Fahrrad als ideales Fortbewegungsmittel bewährt, dass uns die Möglichkeit bot, trotz Pandemie sicher und emissionsfrei ans Ziel zu kommen“, schreibt Bürgermeister Axel Fuchs in der Einladung.

- Anzeige -

Die Stadt Jülich habe ein umfassendes Mobilitätskonzept erarbeiten lassen, das die Weichen für eine klimagerechte und nachhaltige Verkehrsentwicklung in Jülich stellt. Der Radverkehr hat in diesem Konzept als eines der zentralen Schwerpunktthemen einen hohen Stellenwert. Die empfohlenen Maßnahmen für den Radverkehr kann man im Mobilitätskonzept unter www.juelich.de/mobilitaetskonzept einsehen.

Hintergrund:

Die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die perfekte Möglichkeit, Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Die Stadt Jülich hat 2020 als Mitglied des Zukunftnetzes Mobilität NRW erstmalig an der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE teilgenommen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFeuerwehrausbildungs-Zentrums nimmt Form an
Nächster ArtikelExotische Tiere melden
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here