Start Stadtteile Jülich Grünes Licht für vier neue Leader-Projekte

Grünes Licht für vier neue Leader-Projekte

150
0
TEILEN
Das Projekt Jugendkirche Sales konnte sich mit seiner Bewerbung durchsetzen. Foto: privat
Das Projekt Jugendkirche Sales konnte sich mit seiner Bewerbung durchsetzen. Foto: privat
- Anzeige -

Der erweiterte Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe in der Leader-Region Rheinisches Revier an Inde und Rur hat weitere vier Projekte beschlossen, die nun mit Geldern aus dem EU-Förderprogramm unterstützt werden sollen.

Ausgewählt wurde ein Projekt der Biologischen Stationen im Kreis Düren und der Städteregion Aachen, das auf die Bewahrung und Weiterentwicklung regionaltypischer Streuobstwiesen abzielt. Durch eine stärkere Sensibilisierung und Mobilisierung der Bevölkerung soll vor allem die Artenvielfalt in der Region gefördert werden. In diesem Zusammenhang werden auch neue Obstbaumwarte ausgebildet sowie vorhandene weitergebildet.

- Anzeige -

Überzeugt war das Projektauswahlgremium auch vom Projekt der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, die das überregional bedeutsame Naherholungsgebiet rund um den Blausteinsee durch einen Erlebnispfad aufwerten will. Dieser Rundwanderweg wird ausgestattet mit zahlreichen Ausstellungsstücken und Informationstafeln, welche die natur- und kulturräumlichen Besonderheiten veranschaulichen und erfahrbar machen. Der Blausteinsee wird damit als außerschulischer Lernort noch attraktiver.

Mit dem Projekt „Jugendkirche Jülich – Innenausstattung des Begegnungsraums“ hat sich die Pfarrei Heilig Geist Jülich erfolgreich für eine Leader-Förderung beworben. In der Jülicher Saleskirche entsteht derzeit ein barrierefreier Begegnungsraum für Jugendliche, dessen Innenausstattung mithilfe der Fördergelder unterstützt wird.

Mit sogenannten „City Trees“ möchte die Entwicklungsgesellschaft indeland einen Beitrag zum Klimaschutz in der Leader-Region leisten. Es handelt sich dabei um Installationen im öffentlichen Raum, die mit speziellen Mooskulturen bepflanzt sind, um die Luftqualität zu verbessern. Auf diese Weise werden Feinstaub, Stickoxide und CO-2 gebunden sowie Klimadaten gesammelt und visualisiert, um die Notwendigkeit von Energiewende und Klimaschutz zu verdeutlichen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here