Start Nachrichten Nikolaus mit Blaulicht unterwegs

Nikolaus mit Blaulicht unterwegs

Der Malteser Hilfsdienst Jülich hat heute dem Nikolaus geholfen und ihn nach einem arbeitsreichen Wochenende zur Grundschule in Welldorf gefahren.

363
0
TEILEN
- Anzeige -

Da wurden die Augen der Kinder groß, als der Malteser Hilfsdienst Jülich mit Blaulicht und Sirene vor die Schule fuhr. Aber damit der Überraschung nicht genug: In dem Wagen saß nämlich der „einzig wahre Nikolaus“, der mit seinem Krummstab und Bischofsmütze die ersten und zweiten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule Nord Standort Welldorf besuchte.

Nachdem die Kinder ihr Gedicht vorgetragen hatten, erzählte der Nikolaus seine Geschichte. Denn: Dass der Nikolaus etwa mit dem Schlitten zu den Kindern kommt, ist nur ein Gerücht! Der treue Gefährte des Nikolaus, der Esel Don Alberto, fliege den Nikolaus vom Himmel auf die Erde. Und der sei dann so schnell, das er dabei Funken sprühe. „Man sieht also keine Sternschnuppen, sondern den Esel Don Alberto“, erklärte der Nikolaus den kurzweilig sprachlosen Kindern. Dieser habe allerdings momentan eine Erkältung. Deswegen halfen die Malteser aus und fuhren den Nikolaus zu seinem Ziel. Natürlich mit Blaulicht, denn der Nikolaus muss sehr viele Kinder besuchen und da muss man schnell von A nach B kommen.

- Anzeige -

Der Bann der schweigenden Kinder war aber schnell gebrochen, weil die Schüler nun dem Nikolaus Fragen stellen durften und dies auch sehr zahlreich taten. „Du warst gestern auch bei mir zu Hause, oder? Ich habe dich nämlich gesehen“, stellte eine Schülerin fest. „Ja, natürlich. Ich besuche ganz viele Kinder.“ Ein anderes Kind erzählte: „Ich habe gestern Kekse rausgestellt. Aber du hast zwei übrig gelassen.“ „Tatsächlich? Ich werde nächstes Jahr alle aufessen“, versprach der Nikolaus.

Anschließend schaute der Nikolaus in sein Buch und wunderte sich. Denn alle Kinder hatten nur Einträge aus goldenem Sternenstaub und waren folglich das ganze Jahr brav gewesen. Das sah bei der Lehrerin wohl anders aus, denn da fand der Nikolaus einen Eintrag in roter Schrift. „Die Lehrerin kann dies aber wieder gut machen. Sie darf Euch heute keine Hausaufgaben aufgeben“, sagte der Nikolaus. Die Kinder freuten sich und brachen in Jubel aus.

*Anmerkung der Redaktion: Auch auf zahlreiche Nachfragen hin wollte uns der Nikolaus nicht seinen ganzen Namen verraten. Es bleibt also weiterhin ein Rätsel, wohin genau der Nikolaus zurückreisen wird. Aber er hat versprochen, im nächsten Jahr wieder zurückzukommen und die Kinder erneut zu besuchen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here