Start Stadtteile Bourheim Begegnung vor Ort

Begegnung vor Ort

"Die Verwaltung kommt zu Ihnen…" heißt das neue Format der Stadt Jülich. Bürgermeister Axel Fuchs wird in den kommenden Wochen alle Stadtteile besuchen. Vier Termine stehen im März an. Premiere ist am 5. März in Kirchberg.

185
0
TEILEN
Bürgermeister Axel Fuchs geht auf "Tour" durch die Stadtteile. Foto: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Wie wollen wir in den kommenden Jahren das kommunale Leben gestalten? Welche Herausforderungen und Trends kommen auf uns zu? Was müssen wir jetzt dafür tun? Nach welchem zentralen „Leitbild“ wollen wir uns ausrichten? Welche Investitionen wollen wir tätigen? Welche Wirkungen wollen wir erreichen? Mit der Beantwortung dieser Fragen wird deutlich, dass die Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Infrastrukturen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements in einer Kommune sehr vielschichtig sind.

Jülich besteht neben der Kernstadt aus 15 Stadtteilen. Damit kann Jülich als „Stadt der Stadtteile“ bezeichnet werden. Bürgermeister Fuchs wird in diesem Jahr alle Stadtteile besuchen, damit Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit bekommen, wichtige Themenfelder für ihren Stadtteil aus ihrer Sicht zu benennen und auch möglichst an der zukünftigen Entwicklung beteiligt zu sein.

- Anzeige -

Überwiegend wird der Weg gewählt, dass die Bürgerschaft auf die Stadtverwaltung zukommt, um ihre Wünsche und Anliegen der Verwaltung mitzuteilen. “Ich finde es gut, dass wir diesen Weg umkehren. Ich komme gerne mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern direkt in den Stadtteil, um Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger entgegenzunehmen”, freut sich Bürgermeister Fuchs.

Wie lebt es sich im Stadtteil? Gibt es kurze Wege zwischen Wohnen, Arbeiten, Erholen und Versorgen? Besteht Bedarf einer Freiraumgestaltung von Straßen und Plätzen? Gibt es Netzwerke unter den Anwohnern? Bestehen Angebote für Kinder und Jugendliche? Diese und viele weitere Ideen und Anregungen nehmen Bürgermeister Fuchs und die Verwaltungsmitarbeitenden gerne entgegen.

Grundsätzlich sind alle Bürgerinnen und Bürger und Vereine eingeladen, ihre Themen mit dem Bürgermeister oder den Mitarbeitenden der Verwaltung zu besprechen. Die vor Ort aufgenommenen Anregungen werden zusammengefasst. Die entsprechenden Fachämter werden beauftragt zu prüfen, inwieweit die Anregungen kurz-, mittel-, oder langfristig umgesetzt werden können. Anschließend werden entsprechende politische Beschlüsse gefasst werden und mit den Bürgern rückgekoppelt.

„Die Verwaltung kommt zu Ihnen“ startet im März. Die Termine im Einzelnen sind in

  • Kirchberg am 5. März, Ort: Kirche St. Martinus, Am Schrickenhof 2
  • Bourheim am 11. März, Ort: Kirche Hl. Maurische Märtyrer,St. Maurisstr. 3
  • Daubenrath am 19. März, Ort: Schützenhalle, Kasterstr. 31a
  • Welldorf mit Serrest und Güsten am 25. März jeweils ab 19 Uhr, Ort: Schützenhalle am Sportplatz
  • TEILEN
    Vorheriger ArtikelFundstück aus dem Tagebau Hambach
    Nächster ArtikelJury gab sechsmal eine “1”
    Stadt Jülich
    Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

    § 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
    § 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
    § 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here