Start Magazin Gesundheit Kontaktverbot ab sofort

Kontaktverbot ab sofort

Der Krisenstab der Stadt Jülich trat umgehend zusammen, um die von der Bundeskanzlerin und Ministerpräsident Armin Laschet heute, am 22. März, verkündeten Maßnahmen umzusetzen.

2663
0
TEILEN
- Anzeige -

„Unsere Kontrollen am Wochenende haben gezeigt, dass die meisten Jülicherinnen und Jülicher die bisher getroffenen Regelungen beachten. Mit den nun ausgesprochenen verschärften Regelungen haben wir die notwendige Grundlage um gegen die Unbelehrbaren vorgehen zu können.“, so Bürgermeister Axel Fuchs am Sonntagnachmittag. „Wir werden diese Regelungen in Jülich umgehend umsetzen.

Die wichtigsten neuen Maßnahmen auf den Punkt gebracht:

  • Reduzieren Sie Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum.
  • Halten Sie in der Öffentlichkeit einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Menschen ein.
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, oder zu zweit gestattet. Wesentliche Ausnahme hiervon: Alle Angehörigen des eigenen Hausstands dürfen auch gemeinsam in die Öffentlichkeit.
  • Verboten sind insbesondere Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen oder privaten Einrichtungen.
  • Erlaubt bleiben Wege zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten.
  • - Anzeige -

    Seit Freitag wurde es in Jülich dringend empfohlen, nun gilt das Verbot: Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe sind zu schließen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

    Zum Schutz der Bevölkerung wird der Krisenstab der Stadt Jülich diese Maßnahmen schnellstmöglich umsetzen und deren Einhaltung kontrollieren. Eindringlich fordert Bürgermeister Fuchs alle Menschen in Jülich dazu auf, die genannten Regelungen zu befolgen. Insbesondere gegen feiernde Gruppen, in der Öffentlichkeit oder in privaten Gebäuden, wird die Stadt Jülich rigoros vorgehen. Auch den Verantwortlichen der Stadt Jülich ist sehr wohl bewusst, dass dies sehr einschneidende Maßnahmen sind. Aber die Gesundheit der Bevölkerung ist unter allen Umständen zu schützen. Mit dem nun ausgesprochenen Kontaktverbot ist eine wirksame aber verhältnismäßige Regelung getroffen worden.

    „Mit diesen Regelungen bleiben der Spaziergang im engsten Familienkreis (Eltern und deren Kinder) oder die Runde mit dem Rad an der frischen Luft möglich. Bitte beachten Sie überall den Mindestabstand, so schützen Sie die anderen und sich selbst!“ bittet Bürgermeister Fuchs um Mithilfe.

    Zur vollständige Allgemeinverfügung

    Aktuelle Informationen

    Die Hotline der Stadt Jülich ist Montag ab 8 Uhr wieder erreichbar unter Tel. 02461 / 63-605.


    § 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
    § 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
    § 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here