Start Nachrichten Region Für „Bienchen und Blümchen“

Für „Bienchen und Blümchen“

Die Gemeinde Aldenhoven hat drei Preisträger für den innogy indeland Klimaschutzpreis 2019 ausgewählt. Die Urkunden und das Preisgeld von insgesamt 1000 Euro wurden von Bürgermeister Ralf Claßen gemeinsam mit Riccarda Springer, Vertreterin der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH, und Walfried Heinen, Kommunalbetreuer der innogy, übergeben.

103
0
TEILEN
Nach der Preisverleihung: Die stolzen Preisträger und die Sponsoren gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Claßen vor dem Aldenhovener Rathaus. Foto: Gemeinde Aldenhoven
- Anzeige -

Die Schüler der Johannesschule Siersdorf wurden für ihr Engagement unter dem Titel „ Bienen machen Schule“ ausgezeichnet. Sie hatten sich zunächst mit dem Lebenszyklus und –raum der Bienen beschäftigt und einen Imker besucht um weitere Details zu entdecken und Hintergrundwissen zu erarbeiten. Dafür erhielten die Schüler 500 Euro Preisgeld.

Zweiter Preisträger ist das Team der Martinus Apotheke in Aldenhoven mit dem Projekt „Wir sind Klimaschützer“. Die Mitarbeiter der Apotheke engagiert sich in verschiedenen Bereichen klimaschützend: sie geben nur umweltschonende Papiertüten an Kunden heraus, fahren so oft wie möglich mit dem Fahrrad zur Apotheke und bieten eine Trinkwasser-Refill-Station für Kunden an, um den Gebrauch und Neukauf von Plastikflaschen zu mindern. Für ihren Einsatz erhält die Gruppe 300 Euro.

- Anzeige -

Den dritten Preis, der mit 200 Euro ausgezeichnet wurde, erhielt die Dorfgemeinschaft Siersdorf für ihr Engagement beim „Dorftrödel 2019“. Dort verschenkten die Vereinsmitglieder eine regionale Wildblumenmischung an die teilnehmenden Haushalte, betrieben die Cafeteria anstelle mit Plastikgeschirr mit Gläsern und Porzellan und boten einen kostenlosen Pedelec-Verleih am Veranstaltungstag an.

Einen gemeinsamen Sonderpreis von innogy und Bürgermeister Ralf Claßen erhält die siebenjährige Schülerin Lola Mommertz aus Siersdorf, die sich wie bereits ihre älteren Brüder für das internationale Naturschutzprojekt „Plant fort he Planet“ einsetzt. Sie beweist dabei fortgesetzt großes Engagement, insbesondere beim Einwerben von Spenden zum Pflanzen neuer Bäume.

Bürgermeister Claßen dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr Engagement und fügte an: „Die innovativen und kreativen Projekte zeigen, dass Umwelt- und Klimaschutzprojekte in der Gemeinde Aldenhoven von vielen Bürgern und Institutionen mit Begeisterung umgesetzt wird. Besonders das vorbildliche Engagement der Schülerinnen und Schüler macht Mut und sollte uns allen Ansporn sein, uns nach Kräften für den Schutz der Natur und für die Bewahrung einer gesunden Umwelt einzusetzen“.

„Auch in diesem Jahr wird wieder ein großes bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet, das zeigt, dass wir im indeland ein echter Zukunftsraum sind. Denn all unsere Bemühungen sind darauf ausgerichtet, die Region für die Zukunft der Menschen im indeland nachhaltig zu entwickeln“ freut sich Riccarda Springer von der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH.

Walfried Heinen stellte fest: „Alle Gruppen haben sich hier etwas einfallen lassen. Ich bin immer wieder überrascht, wie vielfältig auch bei Kindern umweltbewusstes Verhalten in puncto Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sein kann.“


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here