Start Nachrichten Region Närrisch gut angelegt

Närrisch gut angelegt

Landrat Wolfgang Spelthahn überreicht Spende: Jecken sammeln 1025 Euro für Menschen und Tiere in Not

49
0
TEILEN
Axel Steiger, Ronald Reuter (beide Regionalverband Dürener Karneval), Marie-Theres Innecken-Prüss, Hartmut Prüss und Heidi Hillebrandt (Kreis Düren/v.l.) freuen sich über die Spende. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Karneval feiern und Gutes tun – dass das zusammen geht, haben die Jecken beim Närrischen Empfang des Kreises Düren bewiesen. Sie haben nicht nur die Tollitäten begrüßt, sondern währenddessen auch fleißig das rote Sparschwein mit 1025,40 Euro vor Ort gefüttert, das nun von Landrat Wolfgang Spelthahn und dem Regionalverband Dürener Karneval an die Innecken-Prüss-Stiftung übergeben wurde. Das Geld geht an Menschen und Tiere in Not.

„Wir möchten damit die wertvolle Arbeit der Stiftung und aller Menschen würdigen, die dort auch ehrenamtlich tätig sind. Der Erlös wird sinnvoll eingesetzt, was uns sehr freut. Danke, dass Sie sich mit der Stiftung für unsere Region einsetzen und danke an alle, die gespendet haben“, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

- Anzeige -

Das Ehepaar Marie-Theres Innecken-Prüss, Tochter des 2002 verstorbenen ehemaligen Oberkreisdirektor Dr. Gustav Innecken, und Hartmut Prüss aus der Gemeinde Niederzier haben die Stiftung 2006 gegründet und helfen Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ebenso wie Tieren in Not.

„Wir freuen uns, das wir auserwählt wurden und danken von Herzen für die Spende“, sagt Marie-Theres Innecken-Prüss. Ihr Mann ergänzt: „Es ist ein wunderbares Geschenk. Danke auch im Namen derer, die das Geld erhalten werden.“

Im Sinne des mitmenschlichen Teilens gehen alle Spenden und Zuwendungen zu 100 Prozent an Hilfsbedürftige, ob Mensch oder Tier, in der Region. Zum einen werden Gutscheinpakete für Bedürftige (meist Frauen) gepackt, zum anderen fließt ein Teil des Geldes an Vereine, die sich für den Tierschutz engagieren. Seit Bestehen der Stiftung wurden mehr als 143.000 Euro ausgeschüttet. Der Präsident des Regionalverbands Dürener Karneval, Ronald Reuter, freut sich, dass das gefüllte Sparschwein in gute Hände abgegeben wird: „Der Närrische Empfang war nicht nur ein gelungenes Fest, sondern die Jecken haben auch bewiesen, dass sie etwas zurückgeben und Gutes tun. Auch ich möchte mich dafür bedanken.“

Der Vizepräsident Axel Steiger ergänzt: „Karneval ist ein Ehrenamt und auch die Stiftung lebt vom Engagement der Menschen. Es ist erfreulich, dass das Schwein gut gefüttert worden ist.“ Wer das Schwein beziehungsweise das Konto der Stiftung ebenfalls „füttern“ möchte, kann weiterhin auf das Spendenkonto mit der IBAN DE69 3955 0110 1359 0000 05 einzahlen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here