Start Nachrichten Region Neue Rettungswache offiziell eingeweiht

Neue Rettungswache offiziell eingeweiht

Das neue Gebäude der Rettungswache Huchem-Stammeln ist von der B56 bei Niederzier aus nicht zu übersehen.

76
0
TEILEN
Gemeinsam haben Bürgermeister Hermann Heuser, Markus Wirtz, Leiter der Feuerwehr Niederzier, Karlheinz Eismar, Kreisbrandmeister, Robert Engels, Einsatzleiter des RDKD, Landrat Wolfgang Spelthahn und Peter Kaptain, Geschäftsführer der GIS, (v.l.) das Projekt "Neubau Feuer- und Rettungswache Huchem Stammeln" bewerkstelligt und das Gebäude nun offiziell eingeweiht. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Das Gebäude besticht durch seine Schlichtheit und Funktionalität und wurde gebaut, um einen weiteren Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung im Kreis Düren zu leisten. Nun wurde der Neubau der Rettungswache und des Feuerwehrgerätehauses in Huchem-Stammeln offiziell eingeweiht. “Diese Wache rettet Leben und ist im Herzen des Kreises Düren angesiedelt mit einer perfekten Anbindung an die Autobahn”, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. “Das ist ein Vorzeigeprojekt.”

Denn die neue Wache ist im Zusammenspiel mit der Gemeinde Niederzier und dem Kreis Düren mit seiner Gesellschaft für Infrastrukturvermögen (GIS) entstanden. “Das war ein gelungenes Miteinander”, sagt Landrat Spelthahn. Niederziers Bürgermeister Hermann Heuser ergänzt: “In einer Rekordbauzeit von elf Monaten ist dieses Gebäude an einer strategisch und geografisch sehr guten Lage erbaut worden. Mit dieser Lage verbessern wir die Sicherheit weit über die Grenzen Niederziers hinaus.”

- Anzeige -

Die gemeinsame zweigeschossige Rettungs- und Feuerwache, die vom Rettungsdienst des Kreises Düren und der Löschgruppe Huchem-Stammeln besetzt wird, umfasst einschließlich der Fahrzeughallen eine Bruttogrundfläche von rund 1.470 Quadratmetern. Die Wache wird rund um die Uhr besetzt sein. In den Fahrzeughallen stehen der Rettungswache drei Rettungstransportwagen und ein Krankentransportwagen zur Verfügung. Drei weitere Hallen dienen der Löschgruppe der freiwilligen Feuerwehr Huchem-Stammeln. Im Obergeschoss befinden sich zudem Aufenthalts- und Sozialräume. Im Zuge des Ausbaus der geplanten Kreisstraße K35n erhält der Standort außerdem noch eine Ampelvorrangschaltung. “Heute ist ein guter Tag für die Feuerwache Huchem-Stammeln”, sagt Markus Wirtz, Leiter der Feuerwehr Niederzier. “Diese Zusammenarbeit ist ein klares Signal der Wertschätzung und dient der Sicherheit der Menschen”, so Wirtz weiter.

Symbolisch überreichte er Robert Engels, Einsatzleiter des Rettungsdienstes des Kreises Düren (RDKD), und Ralf Küven, Wachleiter, Brot und Salz zum Einzug. Und auch Landrat Wolfgang Spelthahn und Bürgermeister Hermann Heuser wünschten allen Beteiligten ein gutes Gelingen in der neuen Rettungswache. “Für 3,9 Millionen Euro ist hier eine wunderbare Rettungs- und Feuerwache entstanden”, so Spelthahn. Als Zeichen ihrer Wertschätzung verteilten Landrat und Bürgermeister dann auch noch Kuchen an alle geladenen Gäste – natürlich unter Coronabedingungen mit Handschuhen und Mundschutz ausgestattet.

Damit die Rettungswache mit ihren Rettungskräften stets behütet und beschützt wird, haben Pastor Andreas Galbierz und Pfarrerin Karin Heucher ihren Segen ausgesprochen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here