Start Nachrichten Region Schnelles Internet für alle Schulen

Schnelles Internet für alle Schulen

Alle 106 Schulen im Kreis Düren werden mit schnellem Internet versorgt. Den Anfang macht die Europaschule Langerwehe, die nun über einen Glasfaseranschluss mit einer 1 Gigabit-Übertragung pro Sekunde verfügt.

24
0
TEILEN
Foto: jarmoluk/ pixabay
Foto: jarmoluk/ pixabay
- Anzeige -

Landrat Wolfgang Spelthahn drückte mit Bürgermeister Heinrich Göbbels, Vertretern der Schule, der Fördergeber und dem Geschäftsführer des Telekommunikationsunternehmens Soco Network Solutions, Stephan Fuß, symbolisch einen roten Buzzer zum Start. “Wir wollen die beste Technik für das Beste, was wir haben: unseren Nachwuchs”, sagte der Landrat.

Der Ausbau ist Teil eines Förderprojekts von Bund und Land über zusammen 12,3 Millionen Euro. Der Eigenanteil der 15 Kommunen im Kreis Düren liegt bei 367 000 Euro, allerdings nur für die Städte und Gemeinden, die sich nicht in der Haushaltssicherung befinden. Knapp 3000 Breitbandanschlüsse werden ausgebaut, darunter 2604 Haushalte, 208 Betriebe und die 106 Schulen des Kreises, letztere alle auf Glasfaserbasis. “Der Ausgangspunkt für erfolgreiches Lernen ist vielfach das Internet”, sagte die Leiterin der Europaschule Langerwehe, Regina Westermann. Mona Braun und Tristan Keller, zwei Abiturienten, betonten, dass es früher öfters Probleme bei der Internetnutzung gab. Diese Zeiten sind nun vorbei. Jetzt können Dank der Gigabit-Übertragung mit Glasfaser mehrere Klassen gleichzeitig das Netz nutzen.

Die Europaschule Langerwehe kann sich freuen. Als erste Schule im Kreis Düren erhielt sie einen Glasfaseranschluss für schnelles Internet (1 Gigabit). Landrat Wolfgang Spelthahn (5. v. l. / hintere Reihe) gab mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Schule sowie der Fördergeber und des Telekommunikationsunternehmens den Startschuss. Foto: Kreis Düren
Die Europaschule Langerwehe kann sich freuen. Als erste Schule im Kreis Düren erhielt sie einen Glasfaseranschluss für schnelles Internet. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

“Wir werden den Ausbau jetzt entschlossen vorantreiben”, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn. Mit bewerkstelligen wird dies das Dürener Unternehmen Soco Network Solutions, das hauptsächlich für den Ausbau im Nordkreis zuständig ist. Im südlichen Kreisgebiet verlegt die Telekom.
Die Unternehmen sind derzeit damit beschäftigt, einen detaillierten Zeitplan für den Ausbau zu erarbeiten. Die Arbeiten im Nordkreis laufen bereits, im südlichen Teil dürften sie 2020 abgeschlossen sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here