Start Stadtteile Jülich Stabwechsel bei Rotary

Stabwechsel bei Rotary

Dr. Dieter Gärtner, ehem. Tagebaudirektor Hambach, hat in einer Feierstunde des Rotary-Clubs Düren auf Burg Obbendorf die Präsidentschaft für das kommende Jahr übernommen.

124
0
TEILEN
Staffelübergabe im Rotary-Club Düren. Foto: Club
Staffelübergabe im Rotary-Club Düren. Foto: Club
- Anzeige -

Zahlreiche Mitglieder als auch Gäste benachbarter Clubs aus Jülich und Bergheim sowie der internationalen Partner-Clubs aus Heerlen, Serain und Calais gratulierten ihm dazu und zeigten mit ihrer Anwesenheit sowohl die regionale als auch internationale Verflechtung von Rotary auf.

Der bisherige Präsident Dr. Stephan Elles konnte auf ein ereignisreiches Jahr des Rotary-Clubs zurückblicken und erhielt viel Lob für das vielfältige und auf hohem Niveau liegende Programm des Clubs auf wöchentlichen Meetings als auch diversen Exkursionen. Der neue Präsident Dr. Gärtner wies in seiner viel beachteten Rede darauf hin, dass er zusammen mit dem neuen Vorstand daran gerne anschliessen wird aber auch zusätzliche Impulse mit externen Referenten und exklusiven Veranstaltungen setzen wird, um die Attraktivität des Rotary-Clubs für die Mitglieder und Interessenten weiter zu steigern.

- Anzeige -

Fast selbstverständlich und doch erwähnenswert wies er auf die weiterhin laufenden vielfältigen sozialen Aktivitäten in der Region hin, die über die Unterstützung von Schulen in vielfältiger Art, der Begleitung von Monokel in Düren oder auch dem jetzt schon etablierten Rhetorikwettbewerb von Rotary für die Dürener und Jülicher Schulen hinaus gehen und immer wieder ergänzt werden sollen. Trotz der zu Beginn der Veranstaltung unerfreulichen Nachrichten von der Fussball-WM genossen die mehr als 50 Gäste einen informativen und abwechslungsreichen Abend sowie die Perspektive auf ein lebendiges Clubleben im Jahr 2018/2019, dass zudem mit gemeinsamen Aktivitäten der Rotary-Clubs in Jülich und Bergheim weiter gestärkt werden soll.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here