Start Stadtteile Jülich Verstärken beim Rettungsdienst Kreis Düren

Verstärken beim Rettungsdienst Kreis Düren

"Es ist beruhigend zu wissen, dass Sie als Notfallsanitäter schnell zur Stelle sind, wenn im Kreis Düren Erste Hilfe erforderlich ist", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn, als er die neun neuen Auszubildenden der Rettungsdienst Kreis Düren AöR (RDKD) an ihrem ersten Arbeitstag willkommen hieß. Als RDKD-Mitarbeiter gehören sie nun der "Konzernfamilie Kreis Düren" an.

637
0
TEILEN
Landrat Wolfgang Spelthahn (7.v.r.) und die RDKD-Vorstände Peter Kaptain und Ralf Butz (8. u. 9.v.r.) wünschten den neun RDKD-Mitarbeitern viel Freude bei ihrer Ausbildung zu Notfallsanitätern. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Am Notfallbildungszentrum Eifel-Rur gGmbH (NOBIZ), das seinen Sitz am Feuerschutztechnischen Zentrum des Kreises Düren in Stockheim hat, starten insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler in ihre dreijährige Ausbildung. Unter ihnen sind neben den neun der RDKD drei weitere bei den DRK-Kreisverbänden Düren und Jülich tätig.

Die neue Klasse ist der fünfte Jahrgang, der im NOBIZ auf die Arbeit im Rettungswesen vorbereitet wird.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here