Start Nachrichten Stadt Düren bildet aus

Stadt Düren bildet aus

Auch für dieses Jahr sucht die Stadt Düren wieder Auszubildende in verschiedenen Bereichen. Noch bis zum Sonntag, 4. Juli, können sich Interessierte um Ausbildungsplätze in den klassischen Verwaltungsberufen bewerben.

40
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Ob Ausbildung oder Duales Studium, für engagierte und motivierte junge Menschen stehen verschiedene Berufsfelder zur Auswahl. Egal, ob im nächsten Jahr der Schulabschluss ansteht oder eine berufliche Umorientierung angedacht ist.

Aktuell sucht die Stadt Düren Nachwuchskräfte für eine Ausbildung im Beamtenverhältnis als Stadtsekretäranwärter sowie für eine Ausbildung als tariflich Beschäftigte, hier konkret als Verwaltungsfachangestellter. Erst seit wenigen Jahren wird die Ausbildung als Verwaltungswirt im Ordnungsdienst angeboten, die ebenfalls im Beamtenverhältnis erfolgt. Hier liegt der Einsatzschwerpunkt neben den Pflichtbereichen wie Finanzen, Soziales und Allgemeine Verwaltung überwiegend im Amt für Recht und Ordnung sowie im Ordnungsdienst.

- Anzeige -

Auch bietet die Stadt Düren wieder Duale Studiengänge im Beamtenverhältnis an. Zur Auswahl stehen: Bachelor of Laws, Bachelor of Arts BWL und der Bachelor of Arts Verwaltungsinformatik.

Aktuell sind rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 80 Nachwuchskräfte in 15 Ausbildungsberufen in der Dürener Stadtverwaltung tätig. „Wir sind ein zukunftsorientierter Dienstleistungs- und Ausbildungsbetrieb. Die Stadtverwaltung braucht qualifiziertes Personal, das sich mit unserer Stadt identifiziert sowie mit Freude und Engagement arbeitet, um ihrem Auftrag gerecht zu werden“, wirbt auch Bürgermeister Frank Peter Ullrich noch einmal ausdrücklich für eine Bewerbung bei Stadtverwaltung Düren und weist dabei auf einen weiteren Vorteil hin: „Neben einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten gibt es auch nach der Ausbildung vielfältige Angebote zur Weiterentwicklung!“

Bewerbungen sind noch bis zum 4. Juli 2021 möglich. Weitere Infos mit dem Bewerbungsportal gibt es unter www.dueren.de/ausbildung .


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here