Start Stadtteile Barmen Barmener See fürs Baden gesperrt

Barmener See fürs Baden gesperrt

Ferien und Sonnenschein – das Interesse, die Badestelle am Barmener See nutzen zu wollen, ist groß. Aufgrund der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung ist das aber nicht möglich.

1037
0
TEILEN
Barmener See. Foto: Volker Goebels
- Anzeige -

Die für Freibäder und alle anderen Badestellen geltenden Vorschriften für Freischwimmer” sind am Barmener See unter den vorhandenen Rahmenbedingungen und mit dem vorhandenen Personal nicht umsetzbar. Daher bleibt die Badestelle bis auf weiteres gesperrt.

Eine Nutzung des Barmener Sees, ob zum Schwimmen oder Paddeln, bleibt verboten. Unabhängig von der Corona-Problematik ist zudem das Verlassen der Wege untersagt, da der See in einem Landschaftsschutzgebiet liegt. Ein Zugang zum See an anderer Stelle ist damit ebenso verboten.

- Anzeige -

“Die Erfahrung zeigt, dass der reine Appell an Eigenverantwortung und Eigenschutz leider oftmals nicht funktioniert” teilt die Stadt Jülich mit. Reichlich hMeldungen zu Regelverstößen, insbesondere am Barmener See, erreichten die Stadtverwaltung. Viele Menschen wünschten sich eine stärkere Kontrolle und mehr Durchgriff.

„Ich habe Verständnis für die Jülicherinnen und Jülicher, die gerne die Badestelle nutzen möchten. Mit Blick auf das Infektionsrisiko und zum Schutz der Gesundheit aller Menschen in unserer Stadt müssen wir die Coronaschutzverordnung auch an dieser Stelle umsetzen und die Badestelle weiterhin sperren,“ sagt Bürgermeister Axel Fuchs. „Die Kontrollen gestalten sich schon jetzt schwierig und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Einhaltung der Regeln zu überwachen haben, sind leider auch vielen Anfeindungen ausgesetzt,“ berichtet er aus den Erfahrungen der letzten Wochen. Wer weiterhin die Sperrung missachtet, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro rechnen. Darüber hinaus kündigt der Bürgermeister an, es würden Beleidigungen, die sich gegen Kolleginnen und Kollegen der Ordnungskräfte der Stadtverwaltung Jülich richteten, bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Der Rundweg um den Barmener See kann nach wie vor für Spaziergänge genutzt werden.

Die auch für Jülich geltenden aktuellen Regelungen sind jederzeit zu finden auf www.juelich.de/corona-regelungenstadt.

Hinweisschild: Badestelle am Barmener See geschlossen; Foto: Stadt Jülich
TEILEN
Vorheriger ArtikelSchausteller erhalten Erleichterungen
Nächster ArtikelBlitzgefährlich
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here