Start Stadtteile Jülich Delegation aus Libanon in Jülich

Delegation aus Libanon in Jülich

Im Rahmen der Special Olympics World Games 2023 in Berlin gastiert die Delegation aus dem Libanon in Jülich. Die Stadt ist eine der 216 ausgewählten Gastgeberstädte der zum ersten Mal in Deutschland stattfindenden Veranstaltung.

57
0
TEILEN
Grafik: Stadt Jülich
- Anzeige -

Im Juni 2023 werden zum ersten Mal die Special Olympics World Games in Deutschland stattfinden. 216 ausgewählte deutsche Gastgeberstädte werden Mitte Juni 2023 in den Tagen vor den Spielen insgesamt 190 Delegationen mit teilnehmenden Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt empfangen. Somit werden diese Städte Teil des größten Inklusionsprojektes jemals in Deutschland. Die Stadt Jülich ist eine der ausgewählten „Host Towns“.

Am Dienstag, dem 17. Mai, wurde in Berlin die Zuteilung der Delegationen auf die 216 Host Towns bekannt gegeben.
Im Jülicher Rathaus zeigte man sich sichtlich erfreut, im Juni 2023 die Delegation der Athletinnen und Athleten aus dem Libanon in Jülich empfangen zu dürfen. „Dass die Wahl auf den Libanon fiel,“ so Bürgermeister Axel Fuchs, „ist für uns besonders schön, denn in unserer Stadt leben seit über 30 Jahren viele Bürgerinnen und Bürger mit Wurzeln im Libanon. Der libanesische Kulturverein Al Sadek e.V. bemüht sich seit vielen Jahren um die Integration seiner Mitglieder. Seine gewählten Vertreterinnen und Vertreter gestalten aktiv die Kommunalpolitik im Integrationsrat mit.“

- Anzeige -

Auch die städtische Sozialplanerin und Initiatorin der Bewerbung als Host Town für die SOWG Berlin 2023 Beatrix Lenzen gab ihrer Freude Ausdruck: „Ich finde die Zuteilung der Delegation aus dem Libanon wunderbar! Gemeinsam mit unseren libanesischen Freundinnen und Freunden hier in unserer Stadt werden wir ein schönes Programm organisieren und zusammen das Fest für Inklusion feiern. Das gemeinsame Feiern üben wir seit vielen Jahren bereits erfolgreich beim Fest der Kulturen, an dem sich der libanesische Kulturverein immer sehr gerne beteiligt.“

Abdullah Kansso, der Vorsitzende des libanesischen Kulturvereins Al Sadek e.V. sichert volle Unterstützung des Vereins für die Vorbereitung und Durchführung des Besuchsprogramms im Juni 2023 zu. „Wir sind glücklich, dass wir beitragen können zu diesem tollen Projekt und unterstützen die Stadt Jülich gerne in vielfältiger Weise, wie zum Beispiel beim Übersetzen und auch bei der Gestaltung des Programms.“
„In 2023 werden wir in Jülich Teil des ‚Sommermärchens der Inklusion‘ werden“, sagt Beatrix Lenzen weiterhin, „und gemeinsam mit allen Sportbegeisterten in unserer Stadt werden wir das Fest der Inklusion feiern. Darauf freue ich mich sehr.“

Informationen zu den Special Olympics World Games 2023 in Berlin sind zu finden unter www.berlin2023.org und Informationen zum Host Town Program finden Interessierte auf der städtischen Homepage www.juelich.de/inklusionimsport. Hier wird auch laufend über die Vorbereitungen für den Empfang der Delegation der SOWG im Juni 2023 berichtet.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGegen die Salamanderpest
Nächster ArtikelHandtaschenräuber gesucht
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here