Start Stadtteile Jülich Erfolgsfaktor regionale Jobmesse

Erfolgsfaktor regionale Jobmesse

Erste Jobmesse im Brückenkopf-Park (JIB) von Arbeitsagentur und job-com erfolgreich

92
0
TEILEN
44 Unternehmen trafen bei der JIB im Brückenkopf-Park Jülich auf über 1000 Teilnehmende. Foto: Veranstalter
- Anzeige -

„,JIB‘ dir den Schwung in einen neuen Job oder starte eine Ausbildung“ – hieß es im Brückenkopf-Park in Jülich. 44 interessierte Unternehmen trafen mehr als 1000 Arbeitsuchende auf der Jobmesse im Brückenkopf-Park, die gemeinsam von der Agentur für Arbeit Aachen-Düren und der job-com des Kreises Düren veranstaltet wurde. „Die Beteiligung von vielen engagierten Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen, die Möglichkeit der unkomplizierten Kontaktaufnahme sind die Erfolgsfaktoren von regionalen Jobmessen“, erklärt Axel Köhnke, zuständiger Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, den Erfolg der Messe. Erste Gespräche zwischen zukünftiger Arbeitgeber- und Arbeitnehmerschaft konnten geführt werden.

Viele teilnehmende Unternehmen hatten bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung ein Lächeln im Gesicht, denn von Beginn an waren zahlreiche Besucherinnen und Besucher vor Ort. „Die Jobmesse war für uns sehr erfolgreich. Wir hatten die Möglichkeit, mit vielen Bewerbern und Bewerberinnen in Kontakt zu treten und haben bereits positive Rückmeldungen erhalten. Wir würden uns freuen, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein“, fasst Andreas Albers, Betriebsleiter der Pharma Aldenhoven GmbH & Co. KG, die Rückmeldung von vielen Unternehmen zusammen. Bei der Jobmesse waren Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen vor Ort und boten so auch eine Vielfalt an Stellenangeboten für die Interessierten.

- Anzeige -

Viele Teilnehmende nutzten außerdem die Gelegenheit ihre Bewerbungsmappen von Expertinnen und Experten der Arbeitsagentur auf den neuesten Stand bringen zu lassen und holten sich hilfreiche Tipps. Die Beraterteams der Agentur für Arbeit informierten außerdem zu den Thema Ausbildung, Studium sowie Weiterbildungen. So entwickelten sich interessante Gespräche zu den nächsten beruflichen Schritten.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here