Start Stadtteile Jülich Es „grünt“ weiter

Es „grünt“ weiter

Die Sparkasse Düren fördert den dritten Garten "Mustergarten" unter dem Motto „Wir stehen dahinter“

105
0
TEILEN
Gestaltung des Mustergartens. Foto: Stadt Jülich / Gisa Stein
- Anzeige -

Nachdem die Kolleginnen und Kollegen der Rurtalwerkstätten Lebenshilfe Düren gGmbH im Mai dieses Jahres den ersten Mustergarten gestaltet haben, war schnell klar: Das Team kommt wieder. Mit Hilfe der Sparkasse Düren ist dies Mitte November gelungen. Die Klimaschutzmanagerin und Initiatorin des Projektes, Eva Strehl begrüßte das Team gemeinsam mit Hajo Bülles, Prokurist des Brückenkopf Parks Jülich und Dr. Gregor Broschinski, stellv. Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Düren und Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Lebenshilfe Düren.

Letzterer nahm sich Zeit das Projekt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rurtalwerkstätten Lebenshilfe Düren gGmbH persönlich kennenzulernen und überreichte der Klimaschutzmanagerin die Spende der Sparkasse Düren.
Da sich das Team um Tobias Peters bereits auf dem Gelände auskannte, war der Mustergarten innerhalb weniger Stunden gestaltet. Das Pflanzkonzept umfasst Gräser wie Miscanthus und Japanisches Blutgras und wird ab dem Frühjahr durch Stauden mit unterschiedlichen Blühzeiten ein Blickfang für die Besucherinnen und Besucher des Parks.

Gruppenfoto mit Dr. Broschinski, Hr. Bülles, Eva Strehl, Team Rurtalwerkstätten Lebenshilfe gGmbH
Foto: Stadt Jülich / Gisa Stein

Die erste Phase des Mustergärtenprojektes ist nun abgeschlossen. Es wurden drei ganz unterschiedliche Gärten gestaltet, die jeweils auf ihre eigene Art eine Interpretation eines pflegeleichten und insektenfreundlichen Vorgartens darstellen. Es werden nun zeitnah Flyer zu den Gärten gestaltet und Schilder aufgestellt.
Die Stabsstelle für Nachhaltigkeit, Mobilität und Klimaschutz (NaMoK) wirbt weiterhin um Sponsoren und Paten für das Projekt. Interessierte sind eingeladen sich zu melden.

- Anzeige -

Infos unter Juelich.de/Klimaschutz.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here