Start Stadtteile Jülich Siegreich in Land und Bund

Siegreich in Land und Bund

Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich haben im Rahmen des „Europäischen Wettbewerbs“ der Europäischen Bewegung Deutschlands kreativ das Thema „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ bearbeitet. Drei von ihnen konnten auf Landes- und Bundesebene punkten.

147
0
TEILEN
v.l.: Shaimaa Daaboul, betreuende Lehrerin Anabell Becker, Rania Rosenbauer, Carla Vermöhlen. Foto: MGJ
- Anzeige -

Jedes Jahr veranstaltet die Europäische Bewegung Deutschland, ein überparteilicher Zusammenschluss im Bereich der Europapolitik und gefördert vom Auswärtigen Amt, einen Schülerwettbewerb: den „Europäischen Wettbewerb“. Die diesjährige Auflage stand unter dem Motto „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“. Schülerinnen und Schüler konnten auf kreative Weise erklären, wie unser ökologischer Fußabdruck in Europa zustande kommt und Ansätze für eine nachhaltigere Zukunft präsentieren. Rund 50 Schülerinnen des Mädchengymnasiums, seines Zeichens „anerkannte Europaschule in Nordrhein-Westfalen“, haben sich dieser Herausforderung gestellt. So erstellte die Klasse 8a im Rahmen des bilingualen Erdkundeunterrichts zahlreiche Gemälde, Texte, Plastiken und Erklärvideos zum Thema „Dinner for Future – Nachhaltige Ernährung in Europa“. Die Schülerinnen des Englisch-Leistungskurses (Q2) drehten hingegen Videos, die das Thema Greenwashing – die Strategie europäischer Konzerne, mit vermeintlich nachhaltigen Produkten zu werben – thematisierten.

Gleich drei Beiträge von insgesamt sechs Schülerinnen wurden mit einem Landespreis prämiert: Melanie Salda (Q2) erreichte mit ihrer Kurzgeschichte „Take my Heart“, in welcher der Protagonist mit den Folgen seines eigenen Strebens nach Erfolg und der Profitgier globaler Konzerne konfrontiert wird, den 3. Preis in der Kategorie Einzelarbeit. Risa Peyser, Rania Rosenbauer und Carla Vermöhlen (Q2) bewiesen in einer fiktiven Reportage, in der fragwürdige Geschäfts- und Werbestrategien der Konzerne aufgedeckt werden, ihr schauspielerisches Talent und wurden ebenfalls mit dem dritten Platz auf Landesebene belohnt. Shaimaa Daaboul (Klasse 8a) erklärte in einem Video, welchen Einfluss unsere Ernährung auf unseren ökologischen Fußabdruck hat und wie wir diesen verkleinern können. Mit ihrem Video mitsamt interaktivem Quiz hat sie die Landesjury überzeugt und den ersten Platz in der Kategorie Einzelarbeit belegt.

- Anzeige -

Da alle Beiträge auf Landesebene auch auf Bundesebene bewertet wurden, durften sich einige Schülerinnen gleich zweimal freuen. Sowohl Shaimaa Daaboul als auch das Trio aus dem Abiturjahrgang haben sich gegen insgesamt 16.773 Beiträge durchgesetzt und haben zwei der begehrten Bundespreise gewonnen: Für Shaimaa Daaboul war dies ein Sachpreis; die Schülerinnen der Q2 haben einen der begehrten Reisepreise ergattert: Sie fahren im September auf Einladung des Kanzleramtes für einige Tage nach Berlin.

Die Teilnahme am Wettbewerb fand im Rahmen der Begabtenförderung am MGJ statt, die es den Schülerinnen ermöglicht, zusätzliche Herausforderungen zum Unterrichtsalltag anzugehen und etwa an Wettbewerben teilzunehmen oder sich entsprechend ihren Interessen und Begabungen weiterzuentwickeln.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here