Start Stadtteile Jülich Mathematik – aber anders!

Mathematik – aber anders!

Die Fachhochschule Aachen feiert diesen Monat ihr 50. Jubiläum und veranstaltet aus diesem besonderen Anlass die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“, die sich insbesondere an Schüler und Studierende richtet. Aber auch alle anderen Mathematik-Interessierten sind willkommen.

193
0
TEILEN
Foto: Vanessa Kusche
- Anzeige -

„In der Schule hat so ein Zugang zur Mathematik gefehlt“, denkt man, wenn man einen Blick auf die Exponate der Ausstellung wirft, die bis zum 30. September am Campus Jülich zu sehen sind. Die Besucher erwartet ein detailreich eingerichtetes Zelt voller Überraschungen und bietet die Möglichkeit sich eigenständig zu betätigen.

Neben Aufgaben zur Geometrie werden auch Wahrscheinlichkeits- oder Funktionentheorien und viele weitere Teilbereiche der Mathematik durch spielerisch lösbare Probleme dargestellt. Auf diese Weise ermöglicht ein Besuch der Ausstellung die Begegnung mit außerordentlich vielen wissenschaftlichen Themenfeldern.

- Anzeige -

Die Ausstellung zeigt Aufgaben, wie die „Deutschlandtour“. Mit Hilfe eines genau abgemessenen Seils und Markierungen der 16 Landeshauptstädte, an denen dieses Seil vorbeigeführt werden soll, wird die Disziplin der Graphentheorie veranschaulicht und motiviert zur Lösung des Problems. Das Seil reicht nur dann aus, wenn der richtige Weg von Landeshauptstadt zu Landeshauptstadt aus 650 Milliarden Möglichkeiten gefunden wird.

Für Besucher, die sich auch körperlich betätigen wollen, kann eine Aufgabe zu den mathematischen Funktionen ansprechend sein. „Funktion erlaufen“ setzt dabei auf Bewegungen zur Erzeugung von Funktionswerten. Gleichzeitig erhalten das Minimum, das Maximum aber auch die Ableitung eine erfahrbare Bedeutung. Eine spannende Möglichkeit, die Analysis kennen zu lernen.

„1:10.000“ lautet der Name eines Wahrscheinlichkeit-Rätsels, welches die simple Verwendung einer mit 9999 schwarzen und einer weißen Kugel befüllten Flasche nutzt, um die Wahrscheinlichkeit zur Findung dieser einen weißen Kugel auf eine schöne Weise aufzeigt. Werden mathematische Vorkenntnisse benötigt? Nein, nur etwas Geduld.

Foto: Vanessa Kusche

Um ∏ als mathematische Konstante mit ihren unendlich vielen Nachkommastellen spielerisch darstellen zu können, wird das Exponat „Ihr Geburtstag und Pi“ genutzt. Die Besucher geben den Geburtstag ein und das System zeigt die Stelle der dieser Zahlenkombination innerhalb von Pi an.

Wecken solche Stücke das Interesse? Das breite Spektrum der Aufgaben gibt den Besuchern die Möglichkeit, einen Tag lang viele unterschiedliche Themenfelder der Mathematik zu erkunden und eine Wissenschaft auf eine ganz besondere Weise zu sehen und anzufassen. Die Veranstalter der Wanderausstellung des Mathematikum Gießen haben sich das Ziel gesetzt, die abstrakte Mathematik abseits von Schulbüchern und theoretischen Unterrichtsstunden greifbar zu machen und ein bildliches Verständnis für Jung und Alt zu ermöglichen. Das alles auch ohne benötigte Vorkenntnisse.

Professor Beutelspacher, der sich seit 1993 dazu verschrieben hat, Mathematik an ein breites Publikum zu tragen, eröffnete 2002 das „Mathematikum“ als Mathematik-Museum in Gießen und stellt Teile dieser Ausstellung am Campus Jülich vor. Ein unentgeltliches Engagement, welches einen Besuch wert ist!

Auf Grund der dynamischen Entwicklung bei Maßnahmen, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei der Durchführung solcher Veranstaltungen getroffen werden müssen, wird der Besuch der auf zwei Schulklassen pro Tag begrenzt. Pro Slot wird eine Anmeldung für eine Schulklasse angegeben. Eine App für die Registrierung und Nachverfolgung ist am Eingang des Mathematikzeltes. Zusätzlich werden zur Nachverfolgungsliste die Namen des begleitenden Lehrpersonals und der Schülerinnen und Schüler in Papierform erfolgen. Bei Interessierten außerhalb von Schulklassen ist jeweils eine separate Anmeldung nötig.

Ein Besuch der Wanderausstellung kann für Schulklassen, aber auch Einzelpersonen online unter www.fhac.de/Matheausstellung_Juelich kostenlos gebucht werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here