Start Stadtteile Jülich Rampe lässt Hindernisse überwinden

Rampe lässt Hindernisse überwinden

Inklusiver Stammtisch für Menschen mit und ohne Handicap in Jülich wird gut angenommen.

111
0
TEILEN
Christoph Beckers, Arbeitskreis AKI, weiht die Rampe zur Nutzung im Innenbereich ein. Foto: Stadt Jülich/ B. Lenzen
- Anzeige -

Der inklusive Stammtisch des Arbeitskreises für ein inklusives Jülich hat sich gut etabliert. Das Interesse insbesondere bei jungen Erwachsenen mit Handicap ist sehr groß an diesem Angebot und so trifft sich seit Februar 2022 monatlich eine Gruppe von rund 20 bis 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum geselligen Austausch im Café Extrablatt. Immer wieder kommen neue Menschen dazu, die Kontakt möchten und alle fühlen sich gut aufgenommen. Auf jeden Fall steht das Kennenlernen und gemeinsam Spaß zu haben an erster Stelle. Einige neue Kontakte werden auch über den monatlichen Stammtisch hinaus gepflegt, darüber entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst.

Bedingt durch die Baustelle am Marktplatz ist jedoch der Zugang zum Café Extrablatt in den vergangenen Monaten erschwert, insbesondere für die Nutzerinnen und Nutzer von Rollstühlen und Rollatoren. Nun hat sich der Arbeitskreis AKI etwas einfallen lassen, um dieses Problem zu lösen. Christoph Beckers, stellvertretender Sprecher des AKI, und Beatrix Lenzen, städtische Sozialplanerin und Initiatorin des inklusiven Stammtisches, überreichten kürzlich dem Betriebsleiter des Café Extrablatt, Alex Nechifor, eine mobile Rampe, die bei Bedarf am Eingang ausgelegt werden kann.

Christoph Beckers (links) überreicht die praktisch verpackte mobile Rampe an Alex Nechifor, Betriebsleiter Café Extrablatt. Foto: Stadt Jülich/ B. Lenzen
- Anzeige -

„Die mobile Alurampe ist Eigentum der Stadt Jülich und wird jetzt erstmal als Dauerleihgabe an das Café vergeben“, erläutert Beatrix Lenzen, „um allen Interessierten unabhängig von ihren mobilen Einschränkungen die Teilnahme am inklusiven Stammtisch zu ermöglichen.“

Christoph Beckers freut sich: „Natürlich soll nach Beendigung der Umbaumaßnahmen der Marktplatz barrierefrei werden, diese Rampe ist aber während der Bauzeit eine tolle Verbesserung für uns Rollstuhlfahrer. Es ist schön, dass nun nicht nur unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des inklusiven Stammtisches barrierefreien Zugang in das Café haben, sondern auch alle anderen Gäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können diese Rampe nun nutzen.“

„Die Rampe ist bei uns gelagert und kann bei Bedarf ausgelegt werden,“ sagt der Betriebsleiter Alex Nechifor, „Gäste können sich an das Personal an der Theke wenden. Wir sind gerne behilflich. Auch können damit die Stufen im Innenbereich von Rollstuhlnutzern leichter überwunden werden. Wir freuen uns, dass der inklusive Stammtisch so gut angenommen wird.“

Der inklusive Stammtisch richtet sich an Menschen ab 18 Jahren, die offen sind für einander und gerne eine gute Zeit mit anderen Menschen quer durch alle Generationen verbringen möchten. Das nächste Treffen finden statt am Dienstag, 21. November ab 18 Uhr im Café Extrablatt am Markt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0 24 61 63 239 oder mit E-Mail an [email protected] .


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here