Start Stadtteile Jülich Spiel- und Lernstuben aus- und aufgerüstet

Spiel- und Lernstuben aus- und aufgerüstet

Aufgrund des Engagements der Sparkasse Düren und der damit verbundenen Geldspende war es möglich für die zwei Spiel- und Lernstuben des SkF Jülich mehrere Tablets anzuschaffen.

48
0
TEILEN
Foto: SkF
- Anzeige -

In den Spiel- und Lernstuben des Sozialdienst katholischer Frauen Jülich e.V. findet jeweils täglich eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren statt. In der Arbeit mit den Kindern zeigt sich zunehmend, dass die Bearbeitung schulischer Belange die Verwendung technischer Hilfsgeräte notwendig macht. Neben der persönlichen Betreuung durch die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden unterstützen die neuen Geräte die Kinder und Jugendlichen, etwa bei der Recherche für Präsentationen und zur Vorbereitung auf Klausuren. Auch das Verfestigen von Schulinhalten, von sprachlichen Fertigkeiten oder das 1 x 1 ist nun zusätzlich durch Lern-Apps möglich.

Für die Standorte „Nord“ in der Berlinerstraße und „Buchenweg“ konnten mit Unterstützung der Sparkasse Düren für 122 Kinder und Jugendliche einige Tablets angeschafft werden. Der Umgang mit den Medien wird begleitet und angeleitet durch die pädagogischen Fachkräfte vor Ort.

- Anzeige -

Eine weitere finanzielle Zuwendung erhielt der SkF von einer langjährigen und dem SkF tief verbundenen Förderin aus Jülich. Durch diese Spende konnte die lang notwendige Renovierung der Lernstube „Nord“ umgesetzt werden. In schöner Atmosphäre fällt das Lernen gleich viel leichter und das Spielen macht große Freude. Die Wertschätzung, die die Kinder dadurch erfahren, dass auch an sie gedacht wird, ist von unschätzbarem Wert.

Weitere Informationen unter: https://www.skf-juelich.de/


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here