Start Stadtteile Jülich Lösungen finden – Ideen umsetzen

Lösungen finden – Ideen umsetzen

Seniorenbeirat greift Anregungen aus der Bevölkerung auf. Die Enge Zusammenarbeit mit Ortsvorsteherin Margret Esser-Faber trägt Früchte

120
0
TEILEN
Die Vorsitzende des Seniorenbeirates Hannelore Stöber-Steinbrech und Ortsvorsteherin Margret Esser-Faber freuen sich über das neue Stufengeländer am Schwanenteich. Foto: Stadt Jülich/ S. Haxha
- Anzeige -

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 setzt der Seniorenbeirat der Stadt Jülich sich aktiv für die Interessen und Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren in Jülich ein. Unterstützt von der Stadt Jülich fungiert er als beratendes Gremium für die Stadtverwaltung und den Stadtrat. Er ist das Sprachrohr für die Anliegen älterer Menschen in Jülich und ermöglicht es der Stadt, die Bedürfnisse der älteren Bürger anzuhören und nach Möglichkeit umzusetzen.

Immer wieder erhält der Seniorenbeirat der Stadt Jülich Anregungen aus der Gruppe der Älteren. Er setzt er sich dann dafür ein, Lösungen zu finden und Ideen umzusetzen. Erst vor kurzem konnten wieder mehrere Erfolge erzielt werden.

- Anzeige -

Der Schwanenteich, ein beliebter Aufenthaltsort in Jülich, war für viele ältere Menschen aufgrund eines fehlenden Stufengeländers schwer zu erreichen. Einige von ihnen haben sich daraufhin an den Seniorenbeirat gewandt. In enger Zusammenarbeit mit der Ortsvorsteherin Margret Esser-Faber konnte der Seniorenbeirat bewirken, dass ein Geländer installiert und der Zugang zum Schwanenteich damit erheblich erleichtert und sicherer wurde.

Auch die neuen Sitzbänke im Zitadellengraben wurden auf Initiative des Seniorenbeirates aufgestellt. Sie bieten älteren Menschen die Möglichkeit zur Erholung, wenn der Weg zu lang wird und sie auf ihrem Spaziergang eine Pause einlegen möchten.

Die aktuellen Erfolge zeigen, wie effektiv der Seniorenbeirat bei der Umsetzung von Anliegen älterer Menschen sein kann. Die Stadt Jülich würdigt das Engagement des Seniorenbeirats und der Ortsvorsteherin Margret Esser-Faber in ihrem gemeinsamen Streben nach einer lebenswerten Stadt auch für ältere Mitbürger.

Bei Fragen und Anregungen an den Seniorenbeirat der Stadt Jülich, wenden Sie sich gerne an den Fachbereich für Quartiersmanagement und Mehrgenerationen unter der Tel. 02461-63211 oder per E-Mail: [email protected].

TEILEN
Vorheriger ArtikelParkfest lockte 3000 Gäste
Nächster ArtikelAbschied nach über drei Jahrzehnten
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here