Start Nachrichten Politik Seniorenbeirat startet mit neuem Schwung

Seniorenbeirat startet mit neuem Schwung

Die unfreiwillige Pause des Seniorenbeirats findet langsam ein Ende. Im Februar, kurz bevor die Pandemie die Arbeit des Seniorenbeirates lahmlegte, fanden die Neuwahlen des Seniorenbeirates statt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Kurt Neulen und als seine Stellvertreterin Hannelore Stöber-Steinbrech gewählt.

85
0
TEILEN
Sie wollen wieder durchstarten: der neugewählte Seniorenbeirat mit Vertretern der Fraktionen und Sachverständigen. Foto: Stadt Jülich / E. Fasel-Rüdebusch
- Anzeige -

Die ersten Planungen im März für das Jahresprogramm konnten nicht mehr umgesetzt werden und der Seniorenbeirat musste sich als Risikogruppe zurückziehen. Ende Mai war es endlich möglich, dass sich die Mitglieder wieder im Rathaus zu einem Arbeitstreffen versammeln konnten. Der Große Sitzungssaal bot die Ausstattung und genügend Platz, um sich gemäß der Abstandsregeln und des Hygienegebots zum Austausch zu treffen.

In einer angeregten Diskussion wurde deutlich, dass sich viele Senioren nach einer Normalisierung des Lebens sehnen. Noch sind größere Versammlungen für Senioren nicht risikolos durchzuführen. Daher wird auch darauf verzichtet, kurzfristig Vorträge oder weitere Aktivitäten zu planen. Die Organisatorinnen Marlies Keil und Gisela Booz warten auf eine Rückmeldung des Brückenkopf-Parks, wann die Donnerstagstreffs wieder starten können. Ab wann die Termine von Altern mit Kultur – Akademie 60+ fortgesetzt werden können, ist noch ungewiss. Der Einkaufsdienst hat seine Arbeit während der Coronazeit eingeschränkt bei den Stammkunden aufrechterhalten, da dies auch kontaktlos durchzuführen ist.

- Anzeige -

Einig war man sich, den diesjährigen Seniorentag am 28. Oktober zu feiern, wenn auch in einer ganz anderen Form als bisher. Hier laufen bereits die ersten Planungen. Es wird in Kürze auch eine Postkartenaktion geben. An den bekannten Verteilerstellen werden sie ausliegen mit einem kurzen Gruß des Seniorenbeirates und den Kontaktdaten, an die man seine Wünsche und Idee für den Beirat zurückmelden kann.

Der Seniorenbeirat wird sich Ende Juni erneut zu einem Arbeitskreis treffen.

Weitere Informationen sind zu erhalten beim Amt für Familie, Generationen und Integration, Elisabeth Fasel-Rüdebusch, Tel. 02461-63411, E-Mail: [email protected]

TEILEN
Vorheriger ArtikelPreiswürdiges „Dreieck der Nachhaltigkeit“
Nächster ArtikelDörfer per Rallye erkunden
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here