Start Nachrichten Wissenschaft online

Wissenschaft online

Spitzenforschung vom heimischen Sofa aus erleben: Diese Möglichkeit bietet das Forschungszentrum Jülich an. Jeden Donnerstag stellen Forschende um 15 Uhr unter dem Titel „Wissenschaft online“ ihre Arbeit in einer Videokonferenz vor. Was beim Wünschen in unserem Gehirn passiert (10. Dezember) und der Umbau des deutschen Energiesystems (17. Dezember) sind die nächsten Themen der Vortragsreihe.

59
0
TEILEN
Prof. Simon B. Eickhoff (links) vom Forschungszentrum Jülich erklärt online und beim Dreh mit Moderator Ralph Caspers vom WDR, wie Wünsche im Gehirn entstehen. Foto: WDR/ Katja Engelhardt
- Anzeige -

Die Wochen vor Weihnachten sind die Zeit des Wünschens. Was dabei im Gehirn vor sich geht, verrät am Donnerstag, 10. Dezember, Prof. Simon B. Eickhoff, Direktor des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7) des Forschungszentrums Jülich, in dem Gehirn und Verhalten erforscht werden. Denn Forscher können heute mithilfe künstlicher Intelligenz Hirnscans so entschlüsseln, dass sie komplexe Persönlichkeitsmerkmale ablesen können. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem WDR, der das Thema am Abend in einem Weihnachts-Konzert des WDR-Funkhausorchesters nochmals aufgreift. Moderator ist Ralph Caspers, bekannt aus „Quarks“ und der „Sendung mit der Maus“.

Klimagerecht und kosteneffizient 

- Anzeige -

Wie wird das deutsche Energiesystem klimagerecht und kosteneffizient? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Martin Robinius am Forschungszentrum Jülich. In seinem Vortrag am Donnerstag, 17. Dezember, berichtet er über aktuelle Arbeiten der techno-ökonomischen Systemanalyse. Robinius war einer der Hauptautoren der Studie „Kosteneffiziente und klimagerechte Transformationsstrategien für das deutsche Energiesystem bis zum Jahr 2050“ und verantwortet die Abteilung „Integrierte Modelle und Szenarien“ am Institut für Energie- und Klimaforschung. Bei „Wissenschaft online“ wird er neben den Ergebnissen auch konkret zeigen, wie energiesystemische Modelle entwickelt werden.

Wer über eine Internetverbindung und einen PC oder ein Tablet verfügt, kann sich zur angegebenen Zeit dem Termin anschließen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Infos sind unter dem Link https://www.fz-juelich.de/portal/DE/zentrum/kontaktinformationen/Besucherbetreuung/_node.html zu finden. Bei Fragen kann man sich per E-Mail an [email protected] wenden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here