Start Stadtteile Jülich Einbrecher waren unterwegs

Einbrecher waren unterwegs

Drei Schulen, ein leerstehendes Gebäude und Büroräume waren in den vergangenen Tagen das Ziel von Einbrechern, wie die Polizei meldet. Außerdem wurde ein Pedellen gestohlen.

44
0
TEILEN
Archivbild Blaulicht | Foto: Jörg Hüttenhölscher - stock.adobe.com
Archivbild Blaulicht | Foto: Jörg Hüttenhölscher - stock.adobe.com
- Anzeige -

Die Stephanusschule in Selgersdorf war ein Ziel von Einbrechern. Hier hebelten Unbekannte die eine Tür zum Treppenhaus auf. Im Inneren des Gebäudes wurden Türen zu vier Räumen aufgebrochen, die anschließend auf der Suche Diebesgut durchwühlt wurden. Schließlich entkamen die Täter mit Bargeld in unbestimmter Menge. Im Gymnasium Zitadelle stiegen die Täter durch ein Fenster ein und hebelten eine Tür im Inneren des Gebäudes auf. Ob oder was fehlte, war zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht klar. In beiden Fällen liegt der Tatzeitraum zwischen Dienstag, 30. April, 16 Uhr, und Donnerstag, 2. Mai, 7 Uhr.

In der Düsseldorfer Straße war ein leerstehendes Gebäude das Ziel von Einbrechern. Man hatte eine Fensterscheibe eingeschlagen, war so ins Gebäude gelangt und hatte dann eine Wasserleitung im Keller beschädigt. Die Unbekannten müssen zwischen Mittwoch, 1. Mai, 15 Uhr, und Donnerstag, 2. Mai, 9 Uhr, ins Gebäude gelangt sein. Das leerstehende Gebäude wurde in der Vergangenheit bereits öfter angegangen, zuletzt am 26. April.

- Anzeige -

In der Schirmerstraße blieb es bei einem Einbruchsversuch. Hier hatten sich Einbrecher an der Eingangstür eines Bürogebäudes zu schaffen gemacht, waren aber mit dem Hebelversuch gescheitert. Der versuchte Einbruch muss sich zwischen Dienstagabend, 30. April, 17 Uhr, und Donnerstagmorgen. 2. Mai, 8 Uhr ereignet haben. In allen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei.

Ins Mädchengymnasium Jülich stiegen bereits in der Nacht zum 1. Mai Unbekannte ein. Durch Aufhebeln einer Tür gelangten die Einbrecher in das Innere des Gebäudes. Gewaltsam öffneten sie eine weitere Zwischentür und einige Schränke. Vermutlich entwendeten sie Bargeld aus einem Büroraum. Die Kriminalpolizei konnten Spuren am Tatort sichern. Hinweise auf den oder die Täter, die zwischen Dienstagabend, 20 Uhr, und Mittwochabend, 22 Uhr agierten, liegen bisher nicht vor.

Am Mittwochabend wurde in der Galeria Juliacum ein hochwertiges Pedelec entwendet. Der Besitzer des elektrisch unterstützten Fahrrads stellte es gegen 19 Uhr im Treppenhaus des Einkaufscenters ab. Er brachte zwar ein Kettenschloss an, doch dieses hielt den oder die bislang unbekannten Täter nicht davon ab, das Zweirad zu entwenden. Um 20:30 Uhr stellte der Bestohlene die Tat fest und brachte sie bei der Polizei zur Anzeige.

Da er die Fahrradrahmennummer angeben konnte, wurde eine sogenannte Fahndungsauschreibung vorgenommen. Das Pedelec wurde also als “gestohlen” registriert. Sollte es aufgefunden werden, kann anhand einer Überprüfung der Nummer eine Zuordnung zu seinem rechtmäßigen Besitzer erfolgen.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Leitstelle in allen Fällen unter der Telefonnummer 02421 949-6425 entgegen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here