Start Stadtteile Jülich Schlag, Sturz, Flucht

Schlag, Sturz, Flucht

Mit vermutlich alkohol-bedingter Gewalt, einer Fahrerflucht am frühen Morgen und einem Zusammenstoß hatte es die Polizei im Jülicher Land unter anderem zu tun.

32
0
TEILEN
Archivbild Blaulicht | Foto: Jörg Hüttenhölscher - stock.adobe.com
Archivbild Blaulicht | Foto: Jörg Hüttenhölscher - stock.adobe.com
- Anzeige -

Der Besuch der Bierbörse auf dem Jülicher Schlossplatz endete für eine 19 Jahre alte Jülicherin und ihren 21-jährigen Begleiter mit einem Schlag ins Gesicht. Über zwei Meter groß und schlank, so gab das Paar später bei der Polizei zu Protokoll, war der Mann groß, kräftig und etwa zwischen 25 und 30 Jahren alt. Auf dem Heimweg gegen 0.30 Uhr waren sie im Gedränge im wahrsten Sinne mit dem Mann aneinandergeraten. Der Unbekannte fühlte sich gestört, schrie den 21-Jährigen an und schlug ihm ins Gesicht. Auch die Jülicherin erhielt einen Schlag, als sie eingreifen wollte. Später stellte sich heraus, dass auch das Portemonnaie des Geschädigten gestohlen wurde.

Nach Beschreibung der Opfer trug der Tatverdächtige eine dunkle Jacke, blau-graue Jeans sowie braunen Schuhen. Auffällig waren der Dreitagebart und eine rechteckige Brille. Die beiden Anzeigenerstatter wollten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

- Anzeige -

Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02421 949-8616 entgegen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten ist die Leitstelle der Polizei unter der 02421 949-6425 zu erreichen.

Fahrerflucht beging der Fahrer eines laut Zeugenaussagen schwarzen VW Touran oder Tiguan mit Jülicher Kennzeichen am Sonntagmorgen. Bei einem Spaziergang entlang des Freiwalder Wegs wurde gegen 9.30 Uhr ein 55-jähriger Hundebesitzer von einem entgegen kommenden Auto am Arm angefahren. Der Aufprall reichte aus, dass der Spiegel des Wgens einklappt. Das laute Geräusch machte einen weiteren Passanten auf die Situation aufmerksam, der sich dann um den leicht verletzten 55-Jährigen kümmerte. Anders verhielt sich der Fahrer oder die Fahrerin des Autos: dieses fuhr mit eingeklapptem Spiegel weiter in Richtung Von-Schöfer-Ring davon.

Die Insassen des Wagens werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-5230 in Verbindung zu setzen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten werden Hinweise auch unter der Nummer 02421 949-6425 entgegen genommen.

Schwerer verletzt wurde eine Radfahrerin, die am frühen Freitagmorgen an der Kreuzung Große Rurstraße / Herzog-Wilhelm-Allee mit einem Wagen zusammenstieß. Die Radfahrerin konnte vor Ort zunächst keine Aussagen zum Geschehen machen. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Die 26-Jährige Autofahrerin war um 6.10 Uhr auf dem Weg zur Arbeit und fuhr vom Parkplatz Herzog-Wilhelm-Allee an der Kreuzung zur Großen Rurstraße nach rechts in Richtung Aldenhoven abbiegen. Ihrer Aussage habe sie weder von rechts noch links Fahrzeuge gesehen – also setzte sie zum Abbiegen an. Dabei übersah sie eine 29-jährige Radfahrerin, die auf dem Radweg die Straße überquerte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here