Start Stadtteile Jülich Streifenwagen mit Gullideckel beschädigt

Streifenwagen mit Gullideckel beschädigt

In der Nacht zu Samstag wurde laut Pressebericht ein Streifenwagen der Polizei in Jülich mutwillig beschädigt. Der oder die bislang unbekannten Täter nutzten einen Gullideckel, um eine Seitenscheibe an dem Einsatzfahrzeug einzuwerfen.

183
0
TEILEN
Foto: manfredrichter / pixabay
- Anzeige -

Beamte der Polizeiwache Jülich traten zu einer Routinekontrolle gegen 0.40 Uhr an eine Parkbank nahe der Theodor-Körner-Straße. Als einer aus der Gruppe die Polizei kommen sah, lief er davon – verfolgt von den Polizeibeamten. Der Streifenwagen blieb an Ort und Stelle abgeschlossen zurück. Als die Polizisten gegen 1 Uhr zu ihrem Wagen zurückkamen, stellten sie fest, dass in der Zwischenzeit eine Seitenscheibe eingeschlagen worden war.

Ein Gullideckel war augenscheinlich in der Nähe aus dem Schacht gehoben und für die Sachbeschädigung benutzt worden. Laut Zeugenaussagen soll ein unbekannter Mann von dem Tatort davongelaufen sein, weitere Hinweise lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenfertigung noch nicht vor.

- Anzeige -

Der Streifenwagen musste abgeschleppt werden, eine Strafanzeige wurde gefertigt.Hinweise auf die Tat oder die Täter werden an die Leitstelle der Polizei unter Nummer 02421 949-6425 erbeten.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here