Start Magazin Gesundheit Smartphone oder Sport?

Smartphone oder Sport?

Zum Kids & Family Day in der Arena Kreis Düren laden am Samstag, 25. Januar die SWD powervolleys Düren und das St. Marien-Hospital Düren ein.

45
0
TEILEN
Die SWD powervolleys Düren und das Kinderzentrum am St. Marien-Hospital Birkesdorf freuen sich über eine rege Beteiligung am Kids & Family Day in der Arena Kreis Düren. Sportvereine und Schulklassen können ab sofort Freikarten bestellen. Foto: Stephan Johnen/Powervolleys
- Anzeige -

Smartphone oder Sport? Diesen Wettkampf droht der Sport oft zu verlieren. Doch gerade Kinder brauchen Bewegung für ihre körperliche Entwicklung: Sie fördert das Koordinationsvermögen, das Körperbewusstsein, der Gleichgewichtssinn wird gefordert und weiterentwickelt. Dass Sport nicht nur gesund ist, sondern auch Spaß macht, soll der Kids & Family-Day am Samstag, 25. Januar, ab 19.30 Uhr in der Arena Kreis Düren zeigen. Die SWD powervolleys Düren und das Kinderzentrum am St. Marien-Hospital Birkesdorf laden Schulklassen, Sportvereine und Familien zum Bundesliga-Heimspiel der Powervolleys gegen die Helios Grizzlys Giesen ein.

Für alle Familien (zwei Erwachsene, Kinder bis einschließlich 17 Jahre) gibt es am 25. Januar die Allianz-Familienkarte an diesem Spieltag zum Aktionspreis von 10 Euro. Für Schulklassen und Sportvereine gilt ebenfalls ein besonderes Angebot: Lehrer, Trainer und Vereinsverantwortliche können bis zum 22.Januar in der Geschäftsstelle der SWD powervolleys Düren, Wilhelmstraße 27, bei Josef Kaulen kostenlose Tickets bestellen beziehungsweise abholen. Anmeldungen nehmen die Powervolleys per E-Mail an [email protected] entgegen.

- Anzeige -

„Kinder brauchen Vorbilder“, sagt Ulrike Hoberg, Geschäftsführerin des St. Marien-Hospitals. Die Zusammenarbeit von Kinderklinik und Powervolleys soll Kindern und Jugendlichen einen Anreiz zu geben, sich mit dem Thema Sport zu befassen – und am liebsten gleich sportlich aktiv zu werden. „Mit der Einführung der Smartphones vor zehn Jahren hat sich das Freizeitverhalten der Kinder und Jugendlichen massiv verändert“, berichtet Dr. med. Ulrich Pohlmann, Chefarzt der Kinderklinik am St. Marien-Hospital. Freizeit wird in vielen Fällen lieber online verbracht anstatt an der frischen Luft oder im Sportverein. Das kann auf Dauer auch Auswirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit der Heranwachsenden haben. Ein Kartenkontingent ist daher für Patienten des Kinderzentrums reserviert.

„Ich freue mich, dass das St. Marien-Hospital der CTW und die SWD powervolleys Düren in dieser Form zusammenarbeiten“, bedankt sich Gesellschafter Erich Peterhoff im Namen des Volleyball-Bundesligisten. Peterhoff: „Sport bedeutet mehr als Leistung. Auch Geselligkeit, Spaß sowie der Zusammenhalt in einer Mannschaft und in einem Verein gehören dazu.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here