Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Kirchenmutter Straßburgs

TEILEN

Von wegen das Weib soll schweigen: Von Katharina Schütz-Zell (1497-1562) in Straßburg berichtet Elke Bennetreu am Dienstag, 8. Juni, von 17 bis 19.15 Uhr in einem digitalen Votrag mit Filmausschnitt.

Die Kirchenmutter Straßburgs wurde sie genannt. Früh interessierte sich die junge Katharina Schütz für die Schriften der Reformation, las, studierte, verglich und wollte neue Wege gehen. Fundierte Bibelkennerin war sie von frühester Jugend an. Als sie später den ersten evangelischen Reformator, Matthias Zell, heiratete, war sie nicht nur dessen Ehefrau, kümmerte sich nicht nur um Kranke und Arme, nicht nur um die zahlreichen Glaubensflüchtlinge, die in die Stadt strömten und versorgt werden mussten, nein, sie ergriff auch das Wort – schriftlich und später auch, was höchst gefährlich war, mündlich. Ganz und gar im Sinne des Evangeliums.

Sie nimmt Luthers Lehre vom Priestertum aller Glaubenden konsequent auf, und ist überzeugt, dass es keiner Ordination und keines offiziellen Amtes bedarf, um für die Wahrheit des Evangeliums einzutreten. Das Recht zur öffentlichen Wortverkündigung nimmt sie sich auch bei einer öffentlichen Rede am Grab ihres Mannes. Dass sie auch die Beerdigungen von Täuferinnen organisierte und dort auch sprach, wurde ihr fast zum Verhängnis.

Dieser Vortrag vermittelt ein Bild dieser mutigen und leidenschaftlichen Frau in ihrer Zeit. Ergänzend dazu werden Ausschnitte aus einem sehr gut gemachten Dokumentationsfilm gezeigt. Heute, an die 500 Jahre später, wollen sich zwölf Frauen an zwölf Orten über das Predigtverbot in der katholischen Kirche zum Tag der Apostelin Junia hinwegsetzen, organisiert von der Katholischen Frauengemeinschaft.

Es besteht keine Teilnahmegebühr, dafür ist eine Spende erbeten (Verwendungszweck EEB – Forum Kultur 527004). Entsprechende Endgeräte sind erforderlich (möglichst mit Mikrophon und Kamera). Teilnahme nur mit Anmeldung bei der Evangelischen Erwachsenenbildung (EEB), Tel. 02461 / 9966-0 oder [email protected] Rechtzeitig vor dem Termin erhalten die Teilnehmenden einen Link, der zur Teilnahme berechtigt.

Details

Datum:
Di. 8. Juni
Zeit:
17:00 - 19:15
Kategorien:
, , ,

Veranstalter

Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich
Telefon:
02461 9966-0
E-Mail:
eeb@kkrjuelich.de
Website:
http://kkrjuelich.de/index.php?id=18

Veranstaltungsort

NRW Deutschland + Google Karte
TEILEN