Start Stadtteile Barmen Jeckes Durchhaltevermögen beim Rathaussturm

Jeckes Durchhaltevermögen beim Rathaussturm

947
0
TEILEN
Riesenpartystimmung ins Rathaus brachten auch die Karnevalisten aus Merzenhausen. Foto: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Zur majestätischen Hochburg wurde das Rathaus am Altweiber-Donnerstag: Nicht weniger als sieben Karnevalsgesellschaften präsentierten ihre närrischen Blaublüter bei der närrischen Inbesitznahme der Stadt. Acht Gesellschaften aus den Ortsteilen brachten außerdem ihre Tanzformationen in Stellung, es gab reichlich Live-Musik und Ordenstausch. Vollbesetzt war das Foyer und zuweilen kaum ein Durchkommen.

Jürgen Hennes als Personalratsvorsitzender und Jürgen Breuer für die Programmabfolge unter dem Festmotto „Die Stadthalle kannst du nicht mehr buchen, du musst im Park die Muschel suchen!“ hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und dass der Bürgermeister Axel Fuchs nicht nur “sein Rathaus” übergibt, sondern auch jecke Dollerei mitmacht ist hinlänglich bekannt. So traten Hennes und Fuchs gemeinsam mit der GKG Koslar zum Stippeföttche-Tanz an.

- Anzeige -

Und dann griff der Co-Präsident Fuchs bei der CCKG mit seinem Co-Präsidenten Uwe Mock noch zum Mikrophon und spielte mit “Les6Kölsch1Cola” die verbliebenen Gäste zum Schunkeln und Einstimmen. Das Final gab Tambour Axe mit Sambarhythmen.

Nicht weniger als fünf Stunden hielten die letzten Närrinnen und Narren im Rathaus aus – zwei Stunden länger, als ursprünglich geplant.

Fotos von Dorothée & Arne Schenk


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here