Start Stadtteile Jülich Bücher als Kulturbotschafter

Bücher als Kulturbotschafter

68
0
TEILEN
Foto: Iryna Fingerova
- Anzeige -

Zwei Ukrainisch-Deutsche Lesungen bietet die Stadtbücherei Jülich in Kooperation mit dem Verein JÜkrainer e.V. an. Nach ihrem Besuch auf der Leipziger Buchmesse ist Iryna Fingerova mit jeweils einer Erwachsenen- und zwei Kinderlesungen zu Gast in Jülich.

Iryna Fingerova ist Ärztin, Journalistin und Schriftstellerin aus Odessa. Zurzeit arbeitet sie als Hausärztin in Dresden. Als Vorstand von Plattform Dresden e.V. organisiert sie Hilfe für die Ukraine und fördert die deutsch-ukrainischen Kulturbeziehungen. Sie ist Gründerin und Kuratorin des in Odessa ansässigen „Theaters der Ohren“, einer Plattform für Bühnenkünstler, die einen festen Platz in der Kulturszene der Stadt einnimmt.

- Anzeige -

„Hedonismus in Kriegszeiten“ ist eines der kontroversesten Themen, die man sich vorstellen kann. Unter normalen Umständen wird Hedonismus mit Luxus, Vergnügen und einem sorglosen Leben assoziiert. Doch der Krieg stellt diese Vorstellungen auf den Kopf. Er zwingt die Menschen dazu, Freude und Vergnügen unter den ungewöhnlichsten Bedingungen zu suchen, inmitten von Angst, Einschränkungen und Leid. Schauplatz des Buches ist Odessa. Im Anschluss an die Lesung lädt die Autorin zu einer kleinen Diskussion- und Austauschrunde ein.

Lesung FR 07|06
Stadtbücherei Jülich | Kulturhaus im Hexenturm, Kl. Rurstr. | 19 Uhr | Eintritt frei

Während der etwa 45-minütigen Lesungen für Kinder am Folgetag stellt die Autorin ihre beiden Kinderbücher zu den Themen Angstbewältigung bei Kindern und die Wichtigkeit des Trinkens vor. Danach wird mit den Kindern gebastelt, und die Autorin steht für ein Gespräch mit den Eltern zur Verfügung. Die Bücher „Kwibik, der Angstfresser“ und „Trink mal“ sind für eine Zuhörerschaft zwischen 3 und 6 Jahren geeignet.

Lesung SA 08|06
Stadtbücherei Jülich | Kulturhaus im Hexenturm, Kl. Rurstr. |
10-10.45 Uhr + 11.30-12.15 Uhr | Eintritt frei

Kostenlose Eintrittskarten für alle Veranstaltungen sind in der Stadtbücherei Jülich erhältlich. Das Platzangebot ist begrenzt.
Die Lesungen finden im Rahmen des Projekts „Austausch zwischen der deutschen und ukrainischen Buch- und Literaturbranche“ statt, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert und vom Goethe-Institut, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Ukrainischen Buchinstitut veranstaltet wird.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAls Patient ver- oder gelassen?
Nächster Artikel„Sehr gute“ Azubis
Stadtbücherei Jülich
Als öffentliche Einrichtung der Stadt Jülich ermöglicht die Stadtbücherei der Bürgerschaft einen freien Zugang zu Medien und Informationen. Als kommunales Medien- und Informationszentrum dient sie der Kultur, Bildung, Information und Freizeitgestaltung. Sie fördert Lese-, Informations- und Medienkompetenz als Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Leben - ob in Schule, Studium, Beruf oder privat. Ihr Angebot umfasst sowohl einen aktuellen und nachfrageorientierten Medienbestand (analog und digital) als auch eine kompetente Beratung und ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here