Start Magazin Literatur Spielerisch Lesemuffeln begegnen

Spielerisch Lesemuffeln begegnen

Eine Empfehlung von Birgit Kasberg

38
0
TEILEN
Foto: Verlag
- Anzeige -

(D)ein Buch – es ist sonnengelb, wohnt in der Schule und ist eigentlich ganz unauffällig. Aber dann geschehen seltsame Dinge in der Klasse, und die Kinder erleben den lustigsten Unterricht der Welt. Das Buch stellt mit seinen Aktionen den Schulalltag mehr als einmal auf den Kopf, und die Lehrenden trauen zunehmend ihren Augen nicht mehr.

Ob beim Fußballspiel auf dem Pausenhof, dem Klassenausflug in den Zoo oder aber auch bei den alltäglichen Dingen wie dem Rechnen und dem Musikunterricht – das kleine gelbe Buch ist immer dabei und bringt mit seinen Aktionen und Streichen alle zum Lachen. Insgesamt enthält das Buch vier einzelne Erzählungen, die aufeinander aufbauen und sich hinsichtlich der Textmenge und des Leseniveaus steigern. Schnell steckt man mitten im Geschehen, und ohne es zu merken, festigen die Kinder im Idealfall ihre Lesekompetenz und verlieren die Scheu vor größeren Textumfängen oder einem kleineren Schriftbild – immer begleitet vom Helden der Geschichten, dem kleinen gelben Buch.

- Anzeige -

Und falls das alles noch nicht ausreicht, vielleicht schaffen es die zusätzlichen Wortspiele, Buchstabenrätsel und interaktiven Elemente, aus dem größten Lesemuffel einen Leseprofi zu machen.
Aber Vorsicht – dieser Titel könnte Kinder zwischen 6 und 8 Jahren süchtig machen nach weiteren Büchern zum Lesen-Lernen. Nur gut, dass ein weiterer Band der Reihe angekündigt ist.

BUCHINFORMATiON
Frixe, Katja: Ich bin (d)ein Buch, hol mich hier raus! | Arena Verlag | ISBN: 978-3-401-71682-4 | 160 Seiten | 12,- Euro

TEILEN
Vorheriger ArtikelSolidarität ist gefordert
Nächster ArtikelIn Jülich ans Netz
Stadtbücherei Jülich
Als öffentliche Einrichtung der Stadt Jülich ermöglicht die Stadtbücherei der Bürgerschaft einen freien Zugang zu Medien und Informationen. Als kommunales Medien- und Informationszentrum dient sie der Kultur, Bildung, Information und Freizeitgestaltung. Sie fördert Lese-, Informations- und Medienkompetenz als Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Leben - ob in Schule, Studium, Beruf oder privat. Ihr Angebot umfasst sowohl einen aktuellen und nachfrageorientierten Medienbestand (analog und digital) als auch eine kompetente Beratung und ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here