Start Stadtteile Jülich „Beat it“ im Kuba

„Beat it“ im Kuba

2018, während eines Bandworkshops, wurde die Band „Beat it“ gegründet unter der Leitung des Jazzpianisten und Dozenten Stefan Michalke. Nun spielt die Schulband der Musikschule im Kuba.

149
0
TEILEN
„Beat it“, die Band der Musikschule Jülich. Foto: Musikschule Jülich
- Anzeige -

Fünf Jahre ist es her, als die Schulband „Beat it“ bei einem Bandworkshop der Musikschule entstanden ist unter der Leitung des Jazzpianisten und Dozenten Stefan Michalke. Heute sei die Besetzung ganz anders, als vor fünf Jahren, nur Denis Etzkorn, der Schlagzeuger der Band, ist seit Anfang an dabei.

Die aktuelle Formation besteht seit März 2023 aus Semia Danz und Miriam Kümmerle, welche beide für den Gesand verantwortlich sind. An der Gitarre sitzt Jan Etzkorn. Milena Boltes bedient das Keyboard, während Lukas Müller das Bass spielt. Seit diesem Sommer hat die Band die Besetzung für einige Stücke um drei Streicher erweitert: Marit Gussen an der Violine, Meryl Wien an der Viola und Yunis El Mitwalli mit dem Cello sind der Band beigetreten.

- Anzeige -

Das Repertoire, das aus bekannten Rock- und Popsongs besteht, wird von den Bandmitgliedern selbst ausgewählt. Stefan Michalke, mit umfangreicher Banderfahrung, coacht sie bei der musikalischen Entwicklung. „Beat it“ verbindet anspruchsvolle Musik mit Spielfreude und schafft eine mitreißende Darbietung.

Die neunköpfige Band ist am Freitag, 8. September, um 20 Uhr im Kuba zu hören. Der Eintritt ist frei, Einlass beginnt um 19.30 Uhr.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here