Start Stadtteile Barmen Digitaler Forschungsdiskurs

Digitaler Forschungsdiskurs

Das diesjährige Schülersymposium im Barmener Science College findet in diesem Jahr rein digital statt. Aber auch wenn der zwischenmenschliche Aspekt für die meisten wahrscheinlich leidet, ist die Reichweite so groß wie nie.

8
0
TEILEN
Bereits im Herbst 2020 hat das Science College sein Symposium online angeboten. Foto: Mira Otto
- Anzeige -

Jedes Jahr finden im Science College des Barmener Gymnasiums Haus Overbach Schülersymposien statt. In diesem Jahr ist das traditionelle Abhalten vor Ort wegen des immer noch anhaltenden Infektionsgeschehens allerdings nicht möglich. Um das Zusammenfinden der Wissens begierigen aber nicht ausfallen lassen zu müssen ist die Durchführung eben jenes Zusammentreffens gänzlich digitalisiert worden. „Die persönliche Begegnung junger MINT-begeisterter Menschen ist leider online nicht gleichwertig ersetzbar.“, so Andreas Schreib, Geschäftsführer der Haus Overbach GmbH, welche Träger des Science College und Veranstalter des Symposiums ist. Dafür stiegen allerdings Reichweite und Teilnehmerzahlen, so Schreib weiter. In diesem Jahr habe sich sogar eine deutsche Schule aus Mexico City angemeldet.

Wie aus den vorherigen Veranstaltungen bekannt, werden sich die zwei Tage um einige Vorträge, sowie um die Gruppenarbeit in Kleingruppen drehen. Der Unterschied ist, dass in diesem Jahr der gesamte Ablauf digital ist. Die Vorträge werden als Video Live übertragen werden und die Kleingruppen werden sich ebenfalls virtuell zusammenfinden um mit vier unterschiedlichen Ansätzen das Thema: „Mobilität im Umbruch: Die vier Wege in die Zukunft“ anzugehen. „Eine große Erfolgsgeschichte“, nennt Prof. Christian Buchal die Schülersymposien. Schüler bekämen die Chance Wissenschaft aus erster Hand kennen zu lernen.

- Anzeige -

Am Donnerstag und Freitag, den 8. und 9. April, wird das Schülersymposium stattfinden. Die Vorträge werden unter anderem die Themen der Elektromobilität und der Wasserstofftechnologie behandeln und hauptsächlich am ersten der beiden Tage gehalten werden. Die Arbeitsergebnisse der Kleingruppen werden am zweiten Tag vorgestellt. Dieses Jahr fände allerdings lediglich „ein Schatten“ des üblichen Programms statt, erklärt Prof. Christian Buchal. Üblich seien vier Tage voller Austausch und Debatte. Die vier „Missionen“, wie sie Andreas Schreib nennt, diesen Jahres sind Technik, Politik, Globalisierung und „Du&Ich“.

Die Anmeldung ist Jugendlichen der Mittel und Oberstufe ab 15 Jahren unter http://sciencecollege.de/schuelersymposien/ möglich und die Teilnahme erfolgt über einen Einwahllink. Gäste sind herzlich eingeladen, doch ist es unerwünscht „nur zwischendurch vorbeizuschauen“, wie die FAQ verraten. Teamgeist sei alles und man wolle genauso verbindlich miteinander arbeiten als sei man vor Ort.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here