Start Magazin Gesundheit Zusatz-Termin auf Klick

Zusatz-Termin auf Klick

Ab sofort können die Termine für das Testzentrum Jülich online gebucht werden.

169
0
TEILEN
Foto (Ausschnitt): Stadt Jülich
- Anzeige -

Das Interesse ist offenbar groß an Terminen im neuen Jülicher Testzentrum im Forum Am Aachener Tor. Schon am ersten Tag waren alle Termine vergeben, die über die Hotline der Stadt Jülich per Telefon eingegangen waren.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurden kurzfristig weitere Termine für den Samstag freigeschaltet. Diese können ab sofort ausschließlich online über die Seite https://testzentrum-juelich.de gebucht werden. Das Verfahren ist einfach: Notwendigen Daten eingeben, registrieren, in der Bestätigungsmail mit weiteren Informationen dem mitgeteilten Link folgen, über den sich Testwillige jeweils einen freien Termin selber auswählen können.

- Anzeige -

Kostenlos getestet wird in den Räumen der VHS Jülicher Land, deren Bildungsangebote derzeit online stattfinden, und zwar immer samstags von 9 bis 16 Uhr und dienstags von 16 bis 20 Uhr in Kooperation mit dem Maltester Hilfsdienst.

Wer keine Möglichkeit hat, die Online-Terminvergabe zu nutzen, kann ab Dienstag, 6. April, auch wieder telefonisch einen Termin für das Testzentrum vereinbaren über die Corona-Hotline der Stadt Jülich, Tel.: 02461 / 63-605 immer Montag bis Freitag, 8 – 12 Uhr, außer an Feiertagen. Weitere Informationen auf www.juelich.de/testzentrum.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDigitaler Forschungsdiskurs
Nächster ArtikelMit Autos – ohne Maske
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here