Start Stadtteile Jülich Ehrenamt spendet fürs Ehrenamt

Ehrenamt spendet fürs Ehrenamt

Frauen helfen Frauen und Kindern und Menschen in Not und Schulen: Die Frauengemeinschaft Koslar hat beim jüngsten Basar 7000 Euro erwirtschaftet, die jetzt wieder gemeinnützigen Zwecken zugekommen sind.

312
0
TEILEN
Foto: Britta Sylvester
- Anzeige -

75 Kuchen, rund 600 Tassen Kaffee und dazu ungezählte dekorative Kleinigkeiten (die durchaus auch einmal etwas größer ausfielen) sowie bergeweise Tombolapreise hatten die knapp 50 Helferinnen in sechs Stunden Adventsbasar in der Bürgerhalle Koslar unter die Leute gebracht. Lohn der Mühen der christlichen Frauengemeinschaft Koslar-Engelsdorf: stolze 7000 Euro. Die mit viel Engagement und Herzblut erarbeiteten Spenden sind nun an Vereine und Einrichtungen überreicht worden.

Die stellvertretende Vorsitzende der Frauengemeinschaft, Maria Dolfen, überreichte in einem selbstredend hübsch gestalteten Umschlag einen weihnachtlichen Brief samt des dicken monetären „Päckchens“, das nicht in tatsächlichen Scheinen im Umschlag war, sondern später per Überweisung auf den jeweiligen Konten landen sollte. Freuen durften sich Juliane Siegmund vom Kindergarten „Unterm Regenbogen“ aus Koslar, Annette Schumacher, die für „Frauen helfen Frauen e.V.“ die Spende in Empfang nahm, genauso wie Melanie Bickschäfer vom Stammhaus Jülich. Verena Heinen als stellvertretende Vorsitzende des Kleinen Hände e.V. aus Jülich ging ebenfalls mit einem Spendenbrief nach Hause, genauso wie Stephanie Schell von Pänz mit Hätz e.V.

- Anzeige -

Bedacht wurden zudem der Förderverein der Koslarer Grundschule sowie die Initiative Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen von Thekla Hugo aus Aldenhoven – die leider beide nicht persönlich anwesend sein konnten.

Mit der vorweihnachtlichen Spendenübergabe hat die Frauengemeinschaft aus Koslar und Engelsdorf die diesjährige Spendensumme von insgesamt unglaublichen 12.000 Euro an wohltätige und gemeinnützige Einrichtungen verteilt. Denn bereits im Sommer waren 5000 Euro ausgeschüttet worden.

Einen positiven Nebeneffekt des alljährlichen Basars gab es auch noch zu berichten: Es sind neue Mitglieder hinzugekommen, „die begeistert mitmachen, mit all ihren Talenten, Ideen und vor allem ihrer Zeit“, freut sich die Vorsitzende der Gemeinschaft, Doris van Balen. Diese dürfen sich – denn auch das ist Frauengemeinschaft – auf einige Aktivitäten im kommenden Jahr freuen. So sollen zwei Frauenkinoabende stattfinden, auch ein Frauen- und Mädelsflohmarkt ist geplant, diverse Workshops und Vorträge ebenfalls. Soweit die groben Pläne, die die Frauen bisher geschmiedet haben. Ach ja, gemeinsame Bastelaktionen, der bewährte Basar und ein Ausflug zu einem schönen Weihnachtsmarkt sind fester Bestandteil der Jahresplanung.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here