Start Stadtteile Jülich Drei preisgekrönte Dissertationen

Drei preisgekrönte Dissertationen

Sie sind jung, international erfolgreich und nun auch preisgekrönt: Dr. Christoph Bäumer, Dr. Félix Urbain und Dr. Catalin Voiniciuc haben den Exzellenzpreis 2017 des Forschungszentrums Jülich erhalten. Alle drei beschäftigen sich mit zukunftsweisenden Themen: mit Speichern für die Computertechnik, mit Solarzellen und mit Pflanzen für nachhaltigen Biokraftstoff. Die mit jeweils 5000 Euro dotierten Auszeichnungen wurden bei der Abschlussfeier für die Jülicher Doktoranden verliehen.

242
0
TEILEN
Exzellente Nachwuchsforscher (von links): Dr. Christoph Bäumer, Dr. Félix Urbain und Dr. Catalin Voiniciuc Copyright: Forschungszentrum Jülich / Ralf-Uwe Limbach
Exzellente Nachwuchsforscher (von links): Dr. Christoph Bäumer, Dr. Félix Urbain und Dr. Catalin Voiniciuc Copyright: Forschungszentrum Jülich / Ralf-Uwe Limbach
- Anzeige -

Die Landesregierung NRW prämierte drei Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, die am Institut für Energie- und Klimaforschung des Forschungszentrums Jülich entstanden mit dem „Forschungspreis Wasserstoff.NRW“ 2017. Der Preis wurde beim Jahrestreffen des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität (NBWE) verliehen. Diese Einrichtung der EnergieAgentur.NRW unterstützt die Entwicklung neuer Technologien für Verkehr und Energieversorgung.

Urbain erhielt in diesem Jahr bereits den Exzellenzpreis des Forschungszentrums Jülich. Er entwickelte zusammen mit anderen Wissenschaftlern eine Mehrfachstapelsolarzelle aus Silizium, die Wasserstoff nach dem Prinzip der „künstlichen Photosynthese“ direkt mit Sonnenlicht erzeugt – und die sich vergleichsweise kostengünstig produzieren lässt. Inzwischen forscht der Physiker am Instituto de Investigación en Energía de Cataluña (IREC) in Barcelona.

- Anzeige -

Insgesamt wurden 358 Doktorandinnen und 608 Doktoranden im Jahr 2016 im Forschungszentrum betreut. 393 von ihnen kamen aus dem Ausland – aus 59 Nationen. Der Vorstandvorsitzende des Forschungszentrums, Prof. Wolfgang Marquardt, hob in seinem Grußwort die vielfältigen Chancen hervor, die Jülich bietet: „Das Forschungszentrum ist ein Sprungbrett für eine Karriere in der Wissenschaft. Das Wichtigste ist dabei für Nachwuchsforscher wie gestandene Wissenschaftler, gegenüber neuen Ideen und anderen Meinungen aufgeschlossen zu sein und zu bleiben.“ Auch die drei Träger des Exzellenzpreises 2017 hätten mit ihren Ideen neue, entscheidende Impulse gegeben und damit einen entscheidenden Beitrag zum wissenschaftlichen Fortschritt geleistet, so Marquardt.

Der Exzellenzpreis wird seit 2009 vergeben. Basis der Auszeichnung ist eine herausragende, in wesentlichen Teilen in Jülich erstellte Dissertation einschließlich exzellenter Leistungen in einer bis zu zwei Jahre dauernden Post-Doktorandenphase.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here