Start Magazin Gesundheit Mit Innovation gegen Malaria

Mit Innovation gegen Malaria

Dr. Gabriela Figueroa Miranda vom Institut für Bioelektronik des Forschungszentrums Jülich wurde am Montag, 23. Mai, stellvertretend für ihr Team mit dem Innovationspreis des Landes NRW in der Kategorie "innovation2business" ausgezeichnet. Sie nahm den Preis gemeinsam mit Dr. Viviana Rincón Montes in der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf bei einer Feierstunde mit Ministerpräsident Hendrik Wüst und NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart entgegen. Die mexikanische Biomedizintechnikerin und die kolumbianische Elektroingenieurin arbeiten an einem Biosensor, mit dem sich Malaria schnell und einfach diagnostizieren lässt. Die Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert.

58
0
TEILEN
Innovationspreis 2022: Die Geehrten mit Ministerpräsident Hendrik Wüst (Mitte) und NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (rechts). Foto: MWIDE NRW | S. Kurz
- Anzeige -

Rund 1,1 Milliarden Menschen auf der Erde leben in Malaria-Risikogebieten. Die Erkrankung wird in den westlichen Industriestaaten zu wenig beachtet. Dabei sterben daran jedes Jahr allein in Afrika und Indien mehr als 400.000 Menschen, die meisten davon Kinder. Malaria ist relativ leicht zu behandeln, insbesondere in den frühen Stadien der Infektion. Bisherige Tests arbeiten jedoch ungenau. Am Ende weiß der Getestete lediglich, ob er infiziert ist oder nicht.

Gabriela Figueroa Miranda entwickelte in ihrer Promotion den Biosensor, der Malaria mithilfe einer kleinen Blutprobe nachweisen kann. Der Sensor zeigt aber nicht nur, ob der oder die Getestete infiziert ist: Er verrät zusätzlich, wie hoch die Menge des Erregers ist und welche der beiden häufigsten Erregerarten im Blut leben – und das schon im frühen Krankheitsstadium. Mit diesem Wissen kann der Arzt den Patienten schneller und besser medikamentös behandeln. Gemeinsam haben Gabriela Figueroa Miranda und Viviana Rincón Montes den Biosensor zum Patent angemeldet und planen die Ausgründung eines Start-ups für die Schnelldiagnose verschiedener Infektionskrankheiten.

- Anzeige -

Der Innovationspreis NRW würdigt innovative Spitzenleistungen aus Wissenschaft und Wirtschaft in NRW und wurde in diesem Jahr erstmals in vier Kategorien vergeben: für besondere Innovationsleistung, an einen herausragenden Nachwuchsforscher, als „innovation2business“ für schnellen Transfer in die Wirtschaft sowie als Ehrenpreis. Insgesamt ist der Innovationspreis mit 180.000 Euro dotiert. Die weiteren Preisträger 2022: Prof. Christoph M. Schmidt (Ehrenpreis), Prof. Antonello Monti, PhD (RWTH Aachen, Innovation), Dr. Wladick Hartmann (Münster, Nachwuchs).


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here