Start Nachrichten Betrüger geben sich als SWJ-Mitarbeiter aus

Betrüger geben sich als SWJ-Mitarbeiter aus

Die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) warnen vor Menschen, die aktuell durch das Jülicher Stadtgebiet gehen und versuchen, sich Zugang zu Häusern zu verschaffen. „Derzeit sind gleich mehrere Betrüger unterwegs“, berichtet Ivan Ardines, Leiter Vertrieb und Marketing der SWJ.

114
0
TEILEN
So sieht der Dienstausweis der Mitarbeiter der Stadtwerke Jülich aus. Foto: SWJ
- Anzeige -

Einer wollte angeblich den Zähler ablesen, ein anderer wegen angeblicher Energieberatung ins Haus. Besonders perfide war der Versuch von zwei Frauen, die vorab sogar telefonisch den Besuch eines angeblichen SWJ-Mitarbeiters angekündigt hatten. Ziel aller Betrüger: die privaten Räumlichkeiten zu betreten, um die Verhältnisse auszuforschen.

SWJ-Mitarbeiter können sich ausweisen

- Anzeige -

„Wir warnen eindringlich davor, Fremde ins Haus zu lassen und ihnen persönliche Informationen zu Verträgen zu geben“, betont SWJ-Pressesprecherin Sigrid Baum. „Unsere Mitarbeiter können sich ausweisen und tragen SWJ-Kleidung. Wenn Sie sich unsicher sind, schließen Sie die Tür und rufen Sie bei uns an.“ Auch brauchen die Mitarbeiter der Stadtwerke keine Kundendaten aus Verträgen abfragen, denn die liegen dem Unternehmen vor. „Da muss nichts abgeglichen werden“, macht die Pressesprecherin deutlich.

Die SWJ rät allen, die sich von diesen Besuchern verunsichert fühlen, das SWJ-Kundenzentrum unter 02461 625 122 oder die SWJ-Zentrale unter 02461 625 0 anzurufen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMeldepflicht der Arbeitgeber
Nächster ArtikelFH Aachen zum HIT online ein
Stadtwerke Jülich
Mit aller Energie für Jülich. Wir, Ihre Stadtwerke Jülich, haben die Aufgabe, die Versorgung der Stadt Jülich mit Energie – Strom, Gas, Wärme – sowie mit Wasser zuverlässig und zu fairen Konditionen sicher zu stellen. Die SWJ, Stadtwerke Jülich GmbH, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Aus naheliegenden Gründen – mit Wasser und Wärme kennen wir uns aus – betreiben wir auch die öffentlichen Bäder unserer Herzogstadt. Das Versorgungsunternehmen gehört zu 100% der Stadt Jülich.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here