Start Stadtteile Jülich Jeder kann Jülich mitgestalten

Jeder kann Jülich mitgestalten

Viele Interessierte kamen ins PZ des Gymnasiums Zitadelle, um sich am Integrierten Handlungskonzept (InHK) zu beteiligen. Die Stadt sieht darin einen erfolgreichen Auftakt zum Prozess, der sich wohl über mehrere Jahre erstrecken wird und zu entscheidenden Impulsen in die Zukunft dienen soll.

162
0
TEILEN
Bürgermeister Axel Fuchs bei der Auftaktveranstaltung des InHK im PZ Zitadelle
Bürgermeister Axel Fuchs bei der Auftaktveranstaltung des InHK im PZ Zitadelle. Fotos: Hacky Hackhausen
- Anzeige -

Bürgermeister Axel Fuchs eröffnete die Veranstaltung mit passender musikalischer Untermalung „ich bau´ne Stadt für Dich“ und lud gemäß des Leitsatzes alle Bürgerinnen und Bürger ein ihre Stadt mitzugestalten. „Die Faustregel wird es sein, dass sich alle Akteure aktiv an dem Gestaltungsprozess beteiligen, egal wie ungewöhnlich die Ideen oder Umsetzungen zunächst erscheinen mögen“, so Axel Fuchs.

Bernd Niedermeier, Geschäftsführer der Planungsgruppe MWM, erläuterte wesentliche Meilensteine des Planungsprozesses und gab eine kurze Übersicht über erste Ergebnisse aus der Bestandsaufnahme des Unternehmens. Bei einem kommentierten Fotorundgang durch die Innenstadt, in dem die Planer ihre positiven und negativen Eindrücke mitteilten, ging zeitweise ein Raunen bis hin zu Beifall durch die Reihen. Dass der Vortrag den richtigen Impuls setzte, zeigte sich im Anschluss, als die Teilnehmer selbst aufgefordert wurden die Stärken und Schwächen mit einzubringen. Zahlreiche Beiträge wurden von den Teilnehmern eingebracht und mündeten in über 600 Anregungen, die in Form von Karten in fünf Kategorien gesammelt wurden. Dabei wurden unter anderem Felder wie Mobilität, Stadt- und Fassadenbild, Stadtgrundriss, Einzelhandel, Gastronomie, Soziale Infrastruktur, Kultur und Gesellschaft, der Öffentliche Raum sowie Frei und Grünflächen thematisiert. Die gesammelten Eindrücke werden nun in den kommenden Wochen vom Planungsbüro ausgewertet.

- Anzeige -

Bürgermeister Fuchs freut sich auf Anregungen, die beständig diskutiert werden sollen, aber „bitte auf respektvolle Weise“, so Fuchs verweisend „auf unsere demokratischen Grundwerte“, unter Zustimmung Aller.

Beim Ausblick auf den weiteren Prozess zeigten sich alle Beteiligten begeistert, als die den Prozess begleitende Internetseite www.zukunftsstadt-juelich.de offiziell freigeschaltet wurde.
Hier haben alle Interessierten weiterhin bis zum 10. Mai die Möglichkeit ihre Eindrücke auch digital auf einer Karte einzutragen.

Aus Sicht der Stadt und des betreuenden Planungsbüros wurde an diesem Abend eine gute Grundlage für den weiteren Prozess und insbesondere für die nächsten Schritte im Beteiligungsprozess geschaffen. Dieser wird am 26. Juni bei einem Stadtspaziergang und am 21.September bei einem Aktionstag mit Werkstatt fortgeführt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelÖsterliche Öffnungszeiten
Nächster ArtikelKinder spenden „Kleinen Händen“
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here