Start Stadtteile Jülich Nächste Ferien im Visier

Nächste Ferien im Visier

Anmeldung ab dem 15. August möglich

82
0
TEILEN
Die flauschigen Esel genossen die Streicheleinheiten. Foto: Stadt Jülich
Die flauschigen Esel genossen die Streicheleinheiten. Foto: Stadt Jülich / Archiv
- Anzeige -

In der ersten Woche, vom 4. bis 7. Oktober, der Herbstferien bietet der Brückenkopf-Park Ferienspiele an. Das Angebot kostet inklusive Verpflegung 80 Euro, ab dem zweiten Kind 75 Euro. Es stehen 45 Plätze zur Verfügung, wobei die Plätz in der Reihenfolge des Eingangs des Anmeldebogens vergeben werden. Reservierungen sind nicht möglich.

Auf der Homepage der Stadt Jülich unter www.juelich.de/ferienspiele wird am Montag, 15. August, der Anmeldeflyer für die Herbstferienspiele im Brückenkopf-Park freigeschaltet.

- Anzeige -

Das Anmeldeverfahren läuft überwiegend digital per E-Mail. Interessierte können den Flyer ausdrucken, ausfüllen und als Scan oder Foto an Elisabeth Fasel-Rüdebusch, [email protected] senden. Jede Mail erhält ein Antwortschreiben. Erst mit der Bestätigung ist die Buchung wirksam. Wer keine Möglichkeit zum Drucken hat, kann einen Flyer per Mail oder unter Telefon 02461 / 63-411 anfordern.

Für Berechtigte gibt es die Möglichkeit, den Beitrag über das Bildungs- und Teilhabepaket abzurechnen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRurblümchen wieder op jöck
Nächster ArtikelZuhause zurück
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here