Start Stadtteile Jülich Seniorenbeirat hat gewählt

Seniorenbeirat hat gewählt

171
0
TEILEN
Foto: Mira Otto
- Anzeige -

Der Seniorenbeirat setzt sich aus Vertretungen von Institutionen, frei gewählten Vertreterinnen und Vertretern sowie Entsandten der Parteien zusammen. In der konstituierenden Sitzung wurden aus fünf Bewerbungen vier freie Mitglieder in den Seniorenbeirat gewählt.

Zu den gewählten vier gehören Hannelore Stöber-Steinbrech, Hermann Uhlenbruck, Heinz Kranefeld und Heinz Dervenich. Hannelore Stöber-Steinbrech und Hermann Uhlenbruck wurden zu stimmberechtigten Mitgliedern gewählt und die anderen beiden sind ihre Vertreter. Hannelore Stöber-Steinbrech wurde zudem zur Vorsitzenden gewählt und Hermann Uhlenbruck zum stellvertretenden Vorsitzenden des Seniorenbeirates.

- Anzeige -

Die Vertretungen für die Fraktionen und die Sachverständigen nahmen erst ab der ersten öffentlichen Sitzung teil. Zuvor wurden alle vom Stadtrat in einer Ratssitzung offiziell benannt.

Im Beirat sitzen als Vertretung für die genannten Institutionen

  • Evangelische Kirchengemeinde: Marlies Keil mit Doris Forst als Vertretung
  • AG 60plus SPD: Helmut Schmidt mit Christiane SChmidt als Vertretung
  • Katholische Kirchengemeinden: Margarete Esser-Faber mit Alexa Fücker als Vertretung
  • Senioren ins Netz: Myriam Woischnik mit Ludwig Geieger als Vertretung
  • Seniorenunion CDU: Ruth Tavernier-Schwab mit Agi Flücken als Vertretung
  • Altenzentrum St. Hildegard: Gisela Krott mit Marianne Esser für die Wohnanlage an der Zitadelle als Vertretung
  • Hilfenetzwerke: Marliese Felden mit Barbara Giesen für den Bürgerbus/NAH Netzwerke als Vertretung
  • als freie Kandidaten wurden Hannelore Stöber-Steinbrech bestimmt, die von Heinz Kranefeld vertreten wird
  • Und Hermann Uhlenbruck, der von Heinz Dervenich vertreten wird.
  • Als kooptiertes Mitglied vervollständigt Gisela Booz den Beirat

Für die Fraktionen nehmen Wolfgang Gunia (CDU, Vertretung: Helmut Lohn), Irene Launer-Hill (SPD, Vertretung: Klaus Gundelach), Heribert Braun (UWG-JÜL, Vertretung: Veronika Schmitz), Barbara Simons (Bündnis 90/Die Grünen, Vertretung Anke Talarek) und Harald Bleser als JuFISSS-Vorsitzender teil.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here