Start Stadtteile Jülich GGS „Jeck“

GGS „Jeck“

An Weiberfastnacht herrscht an beiden Standorten der Nordschule jecke und ausgelassene Stimmung.

428
0
TEILEN
Foto: GGS Nord
- Anzeige -

Bunt kostümiert trafen sich kleine und große Jecken an Weiberfastnacht in der herrlich dekorierten Turnhalle in Welldorf sowie in der Berliner Straße, um nach drei Jahren endlich wieder mit der Schulgemeinde inklusive Eltern Karneval zu feiern.

Wie schon in der Vergangenheit kamen die befreundeten Karnevalsgesellschaften und verschiedene Tanzgruppen zu Besuch. Auch ihnen war anzumerken, welche große Lust aufs Feiern sie haben. Die Grundschulkinder hatten Tänze und andere Programmpunkte vorbereitet, und zwischendurch durfte auch eine Bewegungspause, etwa in Form einer Polonaise nicht fehlen.

- Anzeige -

Orden wurden überreicht und so manche Rakete wurde gestartet.

An beiden Standorten gab es eine besondere Überraschung für die Kinder: Die Erwachsenen hatten einen Tanz zum Lied „Polka, Polka, Polka“ einstudiert, der zum Mitmachen einlud. Nach einer verspäteten Hofpause zum Frische-Luft-Tanken wurde in den Klassen gefrühstückt, geknabbert und weiter gefeiert, bevor es dann hieß: „Tschüss bis Aschermittwoch!“

In der Berliner Straße war auch der Mittwochnachmittag schon karnevalistisch geprägt gewesen. Nach zweiwöchigem Werkeln präsentierten dort nämlich die OGS-Kinder ihren Karnevalsumzug mit Wagen, die aus Kartons und weiteren Materialien entstanden waren. Zu sehen war z.B. ein wie ein Fußballfeld gestalteter Wagen. Weitere Wagen nahmen Bezug auf die Tanz-AG oder die Vorliebe für Märchen. Die Mitarbeiterinnen der OGS hatten Wurfmaterial besorgt, das die Kinder der Villa Kunterbunt und des Russischunterrichtes begeistert fingen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here