Start Stadtteile Jülich Malen mit dem Schwamm

Malen mit dem Schwamm

Ein Kreativangebot für ältere Menschen im Stadtteilzentrum Nordviertel bietet Martina Geister dreimal dienstags von 16 bis 16.30 Uhr. Die Treffen werden am 30. Januar, 13. und 27. Februar stattfinden.

948
0
TEILEN
Mohnblumen mit Schwammtechnik Foto: Martina Geisler
Mohnblumen mit Schwammtechnik Foto: Martina Geisler
- Anzeige -

Im Vordergrund dieses Kurses steht das Malen mit dem Schwamm, wodurch die Bilder eine gewisse Leichtigkeit im Ausdruck erhalten. Die Maltechnik ist einfach zu erlernen, so dass auch Anfänger ein schönes Bild gestalten können. Das Motiv sind Mohnblumen, die mit Acrylfarbe und Ölkreide auf Aquarellpapier gebracht werden.

Wer sich das Malen vorwiegend mit dem Schwamm nicht zutraut, kann aber auch gerne nur mit dem Pinsel arbeiten. Der Malkurs richtet sich an ältere Menschen mit und ohne kognitive Einschränkungen. Kursleiterin Martina Geisler ist erfahren in der Beschäftigung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen.

- Anzeige -

Die Teilnehmergebühr für sechs Unterrichtsstunden beträgt 21 Euro zuzüglich 8 Euro Materialkosten. Es werden maximal acht Teilnehmer angenommen. Der Kurs findet statt im Stadtteilzentrum Nordviertel, Nordstr. 39 in Jülich.

Das Kreativangebot ist ein gefördertes Angebot, das in Kooperation mit der VHS Jülicher Land und der Lokalen Allianz für Demenz angeboten. Der Kursraum ist barrierefrei zugänglich, kostenfreie Parkplätze sind vorhanden.

Anmeldung erfolgt im Amt für Familie, Generationen und Integration unter Tel. 0 24 61 63 239 (Beatrix Lenzen) oder E-Mail [email protected]

TEILEN
Vorheriger Artikel44. Hexentreffen in Aachen
Nächster ArtikelMännerballett-Meisterschaft Welldorf-Güsten
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here