Start Stadtteile Jülich Mehr Geld für neue Spielzeit

Mehr Geld für neue Spielzeit

Jülich geht in eine neue Spielzeit 2018/19. Diesmal steht die Abo-Theaterreihe unter dem Leitmotiv „Kreativität & Forschung“. Dazu kommen die Kabarettreihe, das Open Air Kinoreihe und die Reihe „Junges Theater“. Als Kinderfreundliche Stadt wird eine Vielzahl an Veranstaltungen für den Nachwuchs bereitgehalten: Von der Kindertheaterreihe bis zum Kinderkultursommer, sowie die geförderten Programm Kulturstrolche, Kulturrucksack und „Jekits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“.

31
0
TEILEN
Foto: PIRO4D / pixabay
Foto: PIRO4D / pixabay
- Anzeige -

Stehen in diesem Jahr Mittel in Höhe von 34.000 Euro zur Verfügung, wird 2019 noch eine Schippe draufgelegt: 38.700 Euro werden im Vorgriff auf den Haushalt 2019 bereitgestellt.

Im Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit ist das Kabarett besonders beliebt. 486 Besucher kamen zu sechs Kabarettvorführungen. 900 Euro Gewinn machte das Kulturprogramm damit. Klar wurde bei der Beliebtheit allerdings auch, das der Jülicher Kulturbahnhof zu wenig Plätze bietet. “Nach einstimmigen Aussagen der Künstlermanager ist eine Saalbelegung mit mindestens 800 Plätzen die Grundlage für den Auftritt von hochrangigen Künstlern wie Dieter Nuhr und Ralf Schmitz”, heißt es in der Vorlage. Kostendeckend waren die drei Aufführungen “Junges Theater”. Ein wahres Publikumsmagnet ist das Kindertheaterprogramm: In fünf Aufführungen wurden 1158 Besucher gezählt.

- Anzeige -

Ein kräftiges Minus dagegen spielten die Theateraufführungen ein 952 Abonnenten haben sechs Vorstellungen besucht. Mit 18.200 Euro hat die Stadt zwar im Vergleich zu den Vorjahren am wenigsten Budget zur Verfügung gestellt, allerdings liegt das Minus immer noch bei 2500 Euro – mehr als in den beiden vorausgehenden Spielzeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here