Start Stadtteile Jülich Tischtennis Milchcup als Startschuss

Tischtennis Milchcup als Startschuss

In der Sekundarschule Jülich lassen sich seit September 2017 einige Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe im Fach Verantwortung zu Sporthelfern des Landessportbundes NRW ausbilden. Mit dem Tischtennis-Milchcup initiierten sie Mitte Februar zum ersten Mal eine Sportveranstaltung im Schulzentrum an der Linnicher Straße.

89
0
TEILEN
Tischtennis gehört in der Sekundarschule zur beliebten Pausengestaltung. Foto: StartupStockFotos/pixabay
Tischtennis gehört in der Sekundarschule zur beliebten Pausengestaltung. Foto: StartupStockFotos/pixabay
- Anzeige -

Der Tischtennisrundlauf, der auch an der Sekundarschule als willkommene Abwechslung dient, gilt als beliebteste Schulpausen–Sportart. Darüber hinaus aber ist der Rundlauf zentraler Bestandteil des Gesundheitsprogramms Tischtennis, das als erste Spielsportart im Jahre 2004 mit dem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ für präventive Gesunderhaltung ausgezeichnet wurde. Beim Tischtennis Milchcup traten Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen in 18 Vierer-Mannschaften an – mit einer kostenlos selbst zu befüllende Milchflasche von der Familie Flatten auf Gut Waldeck in Koslar.

Für ein weiteres Highlight sorgen die Sporthelfer und Helferinnen mit den Bezirksmeisterschaften, die am 12. März in der Sekundarschul-Halle ausgetragen werden. An diesem Tag spielen alle Turniersiegermannschaften der Schulen aus den Kreisen Aachen, Düren, Heinsberg und dem westlichen Rhein-Erft-Kreis an sechzehn Platten gegeneinander. Bei den Bezirksmeisterschaften bieten die Schulmilchlieferanten Milch zur Pause an und werben dafür, diesem wertvollen Lebensmittel bei der Ernährung von Kindern und Jugendlichen den richtigen Stellenwert beizumessen. Der Milchcup unterstützt damit die Initiative „genius – gesunde Ernährung natürlich in unserer Schule“.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here