Start Nachrichten Bombenfund in Aldenhoven

Bombenfund in Aldenhoven

Im Rahmen von Bauarbeiten legte am Donnerstagnachmittag gegen 17:30 Uhr ein Bagger im Bereich des Pestalozziring in Aldenhoven eine Weltkriegsbombe frei. Aufgrund der Freilegesituation sowie dem Umstand, dass es sich um eine 2,5 Zentner-Bombe handelte, wurde eine Entschärfung noch zur Nachtzeit erforderlich. Das schreibt die Polizei Düren. 

299
0
TEILEN
Foto: Niklas Foders DRK Jülich
- Anzeige -

Durch den angeforderten Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde der zu evakuierende Bereich um den Fundort mit einem Radius von 300 Metern festgelegt.

In Zusammenarbeit von angeforderten Polizeikräften, Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Aldenhoven, weiteren Feuerwehrkräften aus dem Kreis Düren und dem Ordnungsamt Aldenhoven erfolgte im Anschluss die Absperrung des ausgewiesenen Bereiches, die anschließende Evakuierung und Unterbringung der betroffenen Personen. Von den Evakuierungsmaßnahmen in der Zeit zwischen 23:15 Uhr und 3 Uhr waren nach Angaben des Ordnungsamtes Aldenhoven ungefähr 1500 Personen betroffen.

- Anzeige -

Ebenfalls in den Einsatz eingebunden waren Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes und der Johanniter. Gegen 3:15 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Weltkriegsbombe folgenlos entschärfen und anschließend abtransportieren.

Fotos: Michael Maas DRK Düren


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here