Start Nachrichten Kind angefahren und geflüchtet

Kind angefahren und geflüchtet

Am Freitagmorgen wurde eine Neunjährige in Aldenhoven auf dem Schulweg angefahren, der Fahrer ist flüchtig. Das schreibt die Polizei Düren.

282
0
TEILEN
Foto: Arno Bachert stock.adobe_.com
- Anzeige -

Das Mädchen aus Aldenhoven war gegen 07:40 Uhr auf dem Weg zur Schule und lief auf dem Gehweg der Straße „Alte Turmstraße“. In Höhe der Hausnummer 4 wollte sie die Fahrbahn überqueren, hierfür nutzte sie den dortigen Fußgängerüberweg.

Sie überquerte zunächst den Fahrstreifen für den Verkehr aus Richtung Marienstraße kommend in Richtung Markfeststraße, anschließend wollte sie den Fahrstreifen für den Verkehr der Gegenfahrtrichtung überqueren. Kurz bevor sie jedoch den Gehweg auf der anderen Straßenseite erreicht hatte, wurde das Mädchen von einem Fahrzeug erfasst. Durch die Kollision wurde die Schülerin zu Fall gebracht und leicht verletzt.

- Anzeige -

Die 31-jährige Mutter des Kindes, die an dem Fußgängerüberweg auf ihre Tochter gewartet hatte, wurde Zeugin des Unfalls. Sie gab an, dass der Wagen, aus Richtung Markfestestraße kommend, ohne anzuhalten über den Fußgängerüberweg gefahren sei. Auch nach dem Zusammenstoß mit der Neunjährigen habe der Fahrer sein Fahrzeug nicht zum Stehen gebracht.

Zu dem flüchtigen Fahrzeug und seinem Führer können folgende Angaben gemacht werden:

  • eventuell VW, Mittelklassefahrzeug, 4-Türer
  • männlich, etwa 80 Jahre alt, Brillenträger, bekleidet mit einer schwarzen Jacke

Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Verkehrsunfallflucht. Personen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich unter 02421 949 6425 bei der Polizei zu melden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here